Hamburg

Hier findest Du meine aktuellen Reise-Artikel über Hamburg. Viel Spaß beim Lesen! 🙂

Das Tor zur Welt, die Schöne, das Hoch im Norden: Die grüne Stadt am Wasser gilt nicht umsonst als eine der schönsten Städte Deutschlands. Und selbst die sonst so zurückhaltenden Hanseaten können ihren Stolz über „ihre“ Stadt nur schwer verbergen.

Hamburg_Hafen

Über Hamburg (Auszug Pressetext)

Erleben Sie die Vielfalt der Stadt. Ob maritime Erlebnisse, Shopping oder Sport, Hamburg hat alles zu bieten. Blättern Sie durch unsere kleine Auswahl der Hamburger Highlights und lassen Sie sich diese besonderen Orte der Stadt nicht entgehen.

Hamburger Hafen

Rund 13.000 Seeschiffe aus aller Welt laufen jährlich den zweitgrößten Hafen Europas an. Vom Kreuzfahrtterminal über die Historische Speicherstadt und die Landungsbrücken bis hin zum modernen Containerhafen duftet es nach Freiheit und nach fernen Ländern. Bei einer Barkassenrundfahrt oder beim Besuch eines der legendären Museumsschiffe können Besucher hautnah erfahren, warum Hamburg den Beinamen „Tor zur Welt“ trägt. Dinge aus aller Welt bekommt man außerdem jeden Sonntag auf dem legendären Hamburger Fischmarkt. Von 05:00 Uhr – 09.30 Uhr (im Winterhalbjahr – vom 16. November bis 14. März – ab 07:00 Uhr) wird hier – seit 1703 – so ziemlich alles gehandelt, was nicht niet- und nagelfest ist, sei es kiloweise Fisch zum Schnäppchenpreis, die angestaubte Porzellankanne oder die quietschfidele Entenfamilie. Und seit Sommer 2007 wird ein weiteres, ganz besonderes Stück hamburgische Hafengeschichte erlebbar – in der Auswandererwelt „Ballinstadt“. Dort, wo zwischen 1850 und 1939 etwa 5 Millionen europäische Emigranten ihre Reise in die „Neue Welt“ begannen, können heute Nachforschungen über die eigene Familie angestellt werden. Fernweh bekommen? In unserer maritimen Welt finden Sie ausführliche Tipps und Infos rund um Hafentouren, ehrwürdige Großsegler, Ankünfte von Luxuskreuzern sowie zu spektakulären Bauprojekten wie der Hafencity und der Elbphilharmonie.

Hamburger Fischmarkt

Legendär und ein Muss für jeden Hamburgbesucher: Auf Hamburgs traditionsreichstem Markt wird seit 1703 so ziemlich alles gehandelt, was nicht niet- und nagelfest ist. Von der angestaubten Porzellankanne bis zur quietschfidelen Entenfamilie ist hier im Schatten der 100 Jahre alten Fischauktionshalle alles zu haben. Halbe Dschungel werden hier direkt im Topf und vom LKW verkauft, Bananen fliegen durch die Luft, Plastiktüten voller Wurst wechseln für einen Spottpreis den Besitzer, Aale-Dieter brüllt sich die Händler-Seele aus dem Leib, Menschentrauben vor den Wagen der Händler – das muss man erlebt haben (und dafür lohnt es sich, einmal zum Frühaufsteher zu werden)! Nachtschwärmer von der Reeperbahn stehen hier mit Fischbrötchen und Kaffee in den Händen an der Wasserkante und warten auf die Rückkehr der Lebensgeister, andere bringen ihre erstandene „Beute in Sicherheit“ – für manche beginnt der Tag gerade erst, für andere ist der gestrige noch nicht zu Ende! Besonderes Highlight ist der Brunch in der historischen Fischauktionshalle zu Jazz-, Skiffle- oder Country- und Western-Musik.

Der Michel

Hamburg hat viele große Kirchen – aber nur einen „Michel“: Auf seiner Plattform in 106 Meter Höhe bietet sich ein sagenhafter (und luftiger) Blick über Hamburg, den Hafen und das Umland – den sollte man sich nicht entgehen lassen! Nach einer wechselvollen Geschichte – zwischen 1641 und 1912 dreimal erbaut und zweimal komplett zerstört – bietet der Michel heute u. a. informative Multimedia auf dem 2. Turmboden: In der „HamburgHIStory“ werden auf einer 5-Meter-Panorama-Leinwand über 1.000 Jahre Geschichte Hamburgs präsentiert und kommentiert: Es wird eindrucksvoll aus guten und schlechten Hamburger Tagen berichtet. Am 14. März 2011 feierte der Michel bereits seinen 350. Geburtstag. Auf der Plattform des Michel in 106 Meter Höhe bietet sich ein sagenhafter (und luftiger) Blick über Hamburg, den Hafen und das Umland – ein „Muss“! Wer sich dieses Erlebnis „erarbeiten“ will, wählt die Treppe nach oben – Blick auf die Glocken inklusive. Jedoch, dieses Erlebnis ist noch steigerungsfähig: Verlegen Sie es auf die Nacht! Dann ist zwar Fahrstuhl-Pflicht, aber der atemberaubende Blick über die nächtliche Hansestadt bei klassischer Hintergrundmusik toppt jeden Hamburg-Besuch – im Wortsinn. Anspruchsvolle Konzerte und eindrucksvolle Gottesdienste beeindrucken im Innenraum, während das klassische „Turm-Blasen“ alten Traditionen folgt. Der 360° Panorama Rundblick auf die Innenstadt, den Hafen mit Hafen-City und Speicherstadt, die Reeperbahn und den DOM – oder die Köhlbrandbrücke, die Alster, Arenen und Flughafen ist schon bei Tag ein besonderer Genuss! Aber vom Nachtmichel aus gesehen ist es noch einmal ein völlig anderes Erlebnis!

Wenn Du Urlaub in Hamburg planst oder Du dich einfach nur inspirieren lassen möchtest, dann findest Du hier mehr Informationen über Hamburg.

  • E-Mail
  • Facebook
  • Twitter
  • Tumblr
  • YouTube
  • Pinterest