Lübeck

„Stadt der Sieben Türme“, „Wohlfühlhauptstadt“, „Tor zum Norden“: Lübeck trägt viele Beinamen, und genau diese Vielfältigkeit zeigt die Stadt an der Ostsee immer wieder gerne. Hätte nicht gedacht, dass mich die Stadt in kurzer Zeit so in ihren Bann zieht. Die mittelalterliche Lübecker Altstadt gehört sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe.

LübeckZu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Lübeck zählt zweifellos das Holstentor: Die beeindruckenden Türme am Eingang zur Altstadt gelten als eines der bekanntesten deutschen Bauwerke. Die vergoldete Inschrift auf der Rückseite, CONCORDIA DOMI FORIS PAX, bedeutet so viel wie „Eintracht nach innen, Frieden nach außen“ und repräsentiert das Holstentor als Symbol einer reichsfreien Stadt. Vor dem Tor bewachen zwei majestätische Löwen den Eingang zur Stadt. Im Denkmal selbst befindet sich das Museum Holstentor, in dem die Dauerausstellung „Die Macht des Handels“ zu bestaunen ist. Historische Waffen, Schiffsmodelle und Handelswaren geben einen interessanten Einblick in die Stadtgeschichte Lübecks und die Zeit der Hanse.

Lübeck und Marzipan

Marzipan gehört zu Lübeck wie Bier zu Bayern. Im Zusammenhang mit dem „weißen Gold“ ist der Name Niederegger untrennbar mit Lübeck verbunden. Der Siegeszug der Süßigkeit beginnt im 18. Jahrhundert, als Georg Niederegger die Manufaktur gründet, die bis heute in Familienbesitz ist. Das weltberühmte Café Niederegger liegt gegenüber des Rathauses mitten in der Lübecker Altstadt: Im Marzipan-Salon, im Erdgeschoss des Hauses, gibt es allerlei kleine Kunstwerke aus Marzipan zu kaufen. Kleine Glücksschweinchen, „Früchte“, „Fische“ und Lübecks Wahrzeichen, das Holstentor, sind das perfekte Souvenir für die Daheimgebliebenen.

Lübeck von oben

Lübeck präsentiert sich auch von oben betrachtet von seiner besten Seite. Um diese Aussicht zu genießen, solltest Du dich auf den 106 Meter hohen Turm der St. Petri Kirche begeben: Von der Aussichtsplattform auf rund 50 Meter Höhe schweift der Rundum-Blick bei gutem Wetter bis zur Ostsee. St. Petri selbst wird inzwischen übrigens nicht mehr als Kirche genutzt, sondern nur noch als Veranstaltungs- und Ausstellungszentrum. Zur Weihnachtszeit findet dort ein großer Kunsthandwerkermarkt statt. Die Aussichtsplattform erreichst Du per Aufzug und ist auch für bewegungs-eingschränkte Personen gut zu erreichen. Erwachsene zahlen 3 Euro / Auffahrt, Schüler und Studenten 2 Euro / Auffahrt, eine Familienkarte (2 Erw. und 2 Kinder bis 16 J.) gibt’s für 6 Euro / Auffahrt.

Durch.Deutschland.Reisen-Tipp für alle, die nach Lübeck kommen:

Am (späten) Nachmittag liegt die Vorderseite des Holstentors in wunderbar weichem Licht. Dann werden Aufnahmen von Lübecks Wahrzeichen richtig schön. Das Café Niederegger sollte man am besten früh morgens aufsuchen, ab Mittag ist es dort ziemlich überlaufen und die Atmosphäre gleicht eher einer Bahnhofshalle. Die Niederegger Marzipan Nusstorte (ca. 3 Euro / Stück) ist ein Klassiker, die Du unbedingt probieren solltest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.