Mark Hotel Berlin

Es gibt selten Hotels, die ich wirklich schrecklich finde. Das Mark Hotel Berlin gehört leider dazu. Vermeidbare Mängel an fast jeder Ecke machen das 4-Sterne-Haus zu einer vermeidbaren Location in Berlin.

Ich im Mark Hotel Berlin

Vorab: Eigentlich ist das Mark Hotel in Berlin die Zeit nicht wert, die ich investiere, um diesen Blogartikel zu schreiben. Irgendjemand muss dich aber ja „ehrlich informieren“, falls du vorhast, hier zu buchen. In der Regel soll man schöne Dinge ja erst zum Schluss sagen. Weil es davon weniger gibt, stelle ich das Positive ausnahmsweise an den Anfang. 1) Der Ausblick aus dem Zimmer auf das gegenüberliegende Gebäude ist schön. 2) Es gibt ein Bad. 3) Und eine Minibar.

Das Zimmer ist ausreichend groß.

Ausblick auf die Berliner Meinekestraße

Das Bad ist ausreichend groß.

DIe Minibar ist gut gefüllt.

Die Auswahl in der Minibar ist gut. Noch besser wäre es, wenn der kleine Kühlschrank auch sauber wäre. Kleine Macken können vorkommen, offensichtlicher Dreck darf in einem deutschen 4-Sterne-Hotel auf gar keinen Fall vorkommen. Nimmt eigentlich irgendjemand die Zimmer ab, bevor die nächsten Gäste einchecken?

Flecken auf dem Kühlschrank

Blut, Kaffee oder Saft?

Weiße Flecken am Tischbein

Ziemlich verkratzte Lampe

Die Zimmerlampe im Mark Hotel Berlin erinnert mich Armleuchter an eine Funzel aus den 90ern, die ich einst als Jugendlicher in meinem Kinderzimmer habe. Ich bin überzeugt, dass diese Lampe noch aus dieser Zeit stammt. Die Kratzspuren deuten darauf hin, dass Vorgäste ihr Licht abends wohl ähm mit einer Nagelfeile oder Schere ausmachen. Bin mir sicher, dass im 1-Euro-Shop um die Ecke ein ähnliches, neuwertiges Modell zu finden ist.

Flur im Mark Hotel Berlin

Panzertape am Aufzug

Der dunkle Hotelflur unterstreicht seinen eingebrannten Teppichmief mit einem weiteren Mangel am Aufzug. Es dauert zwei Tage, bis es das Mark Hotel Berlin auf die Kette bekommt, den provisorisch gepanzertapten Aufzugsknopf zu reparieren. Ach ganz vergessen, es kommt doch noch was Positives. Der Frühstücksraum ist zwar hektisch und überfüllt, aber vom Stil her quite nice. Auch der „Rollende Toaster“ ist nützlich. Beim Frühstücksbuffet selbst treibt das Hotel wieder zu seinen „Stärken“ ab.

Im Frühstücksraum ist immer mal wieder was los.

Mein Liebling: der Rolltoaster

Dicke Scheiben machen das Frühstück gut.

Kostenkäse

Die Auswahl beim Frühstück ist ok, aber offensichtlich kostenoptimiert angelegt. Radieschen, ein paar kleine Tomaten und/oder frische Petersilie täten dem Look ganz gut. Sonst ist das nur alles Käse. Den Tilsiter bekommst du „unfallfrei“ nicht auf den Teller. Wie bereits am ersten Tag erwartet, geht mir das Buffet im Mark Hotel Berlin schon am zweiten Tag (optisch) auf den Senkel.

Fazit Mark Hotel Berlin

Das Mark Hotel in Berlin ist einer der Gründe, warum Bewertungen bei Holidaycheck, Trip Advisor und Co. durchaus sinnvoll sind. Der Austausch von Erfahrungen bringen einen in der Regel nur weiter. Hoffentlich nimmt sich das Mark Hotel (meine) Kritik zu Herzen und verbessert sich zugunsten seiner Gäste. Ich persönlich werde hier ziemlich sicher keiner mehr davon sein. Zum Abschluss doch nochmal was Positives: Für Berlin-Urlauber, denen die Lage zum berühmten Ku’damm wichtig ist, kann das Hotel für eine Nacht ausreichend sein. Die Meinekestraße (Stadtteil Charlottenburg) ist nur 5 Gehminuten vom U-Bahnhof Kurfürstendamm und 10 Gehminuten vom S-Bahnhof Zoo entfernt.

Mein Tipp: Falls du auf der Suche nach einem guten und günstigen Hotel in Berlin bist, dann empfehle ich dir das Hotel 103 in Prenzlauer Berg. Sehenswürdigkeiten in Berlin gefällig? Dann schau mal, ob hier was für dich dabei ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.