Haubers Alpenresort Hotel Oberstaufen

Das Haubers Alpenresort Hotel in Oberstaufen hat es nicht leicht. In der 8000-Einwohner-Gemeinde ist die Dichte an Wellnesshotels mit 4+ Sternen ziemlich hoch. Die Konkurrenz im idyllischen Allgäu scheint groß.

Ich im Hotel Hauber in Oberstaufen

Ich gebe es gerne zu: Urlaub im Allgäu ist mega. Tolle Landschaft aus Bergen und Seen, leckeres Essen und nette Menschen. Das erwarte ich auch, als in Haubers Alpenresort Hotel in Oberstaufen einchecke. Ob und warum sich auch für dich ein Aufenthalt lohnt, liest du jetzt. Solltest du keine Zeit oder keine Lust haben, den ganzen Artikel zu lesen, lies einfach nur die Abschnitte, die dich interessieren.

Mit einem Klick auf die Überschrift springst du direkt zum Thema. Unter der jeweiligen Fotogalerie findest du ein 360-Grad-Foto für das perfekte Rundum-Erlebnis. Dazu nutzt du am besten WLAN, Vollbildmodus und genießt – ganz deluxe mit einer VR-Brille – das Panorama.

Zimmer im Hotel Haubers

Es gibt viele verschiedene (Themen-)Zimmer in verschiedenen Häusern. Das verwirrt etwas, vor allem bei der Anreise. Meinem einheimischen (!) Taxifahrer ist der Unterschied zwischen Haupt- und Nebenhaus nicht ganz klar. Gutshof, Landhaus, Hotel, Resort, Doppelzimmer, Studio, Apartment, etc. machen die Auswahl nicht leicht. Gut, dass ich nicht selbst entscheiden muss. 🙂

WLAN ist eines der Dinge, das sich in deutschen Hotels immer noch nicht ganz durchsetzt. Im Haubers hast du zwar kostenlosen Internetzugang ohne Passwort, nur taugt die Verbindung maximal zum Versenden von Mails. Streaming à la Netflix und maxdome? Leider nicht!

Auf dem 360-Grad-Foto oben siehst du eine andere Zimmerkategorie als die, die ich habe. In den neuen Zimmern gibt es modernere Elemente und neuland-gemäß ein Tablet zur Steuerung der Soundanlage.

Wellness im Hotel Haubers

Mit Wellness stehe ich immer so ein wenig auf Kriegsfuß. Mir ist bewusst, dass es entspannend ist, aber Rumliegen und Nichtstun fällt mir äußerst schwer. Dahingehend betrachtet wäre das Alpenresort nicht das richtig Hotel für mich. Immerhin versuche ich mich an einem Alpenkräuter-Peeling. Ich werde mit Kräutern eingepinselt, sarg-artig in ein Warmwasserbecken abgelassen und soll relaxen. Puh! 🙂

Ziemlich unique ist der hoteleigene Natursee. In dem 2.500 Quadratmeter großen See kannst du wirklich baden, einfach nur in den Liegen abhängen oder im Haus am See Zeit verbringen. Bademantel und Badeschlappen stehen im Hotelzimmer kostenlos zur Verfügung.

Richtig schöner Moment, den du auf dem 360-Grad-Foto oben miterlebst. Badelatschen aus, Füße ins Wasser, Kopf ausschalten und easy-peasy. Die fehlende Wechselbadehose verhindert meinen Sprung ins kühle Nass. Trotzdem sehr befreiend. Ich bin zufrieden. 🙂

Frühstücken auf 950 Höhenmeter

Ein Highlight während des Aufenthalts im Hotel Haubers ist das sogenannte Bergfrühstück. Zu Fuß (ca. 20 Minuten) oder per Traktorfahrt (ca. 5 Minuten) geht es ins höher gelegene „Schwalbennest“. Frühstück unter freiem Himmel, Bergblick inklusive. Nice.

Trotz Bierbank-Optik ist das Bergfrühstück durch die tolle Aussicht ein beliebtes Goodie bei Hauber-Gästen. Aufgetischt: Bio-Bergkäse vom Nachbarn, Weißwürste vom Dorfmetzger und Backwaren vom hiesigen Bäcker. Du frühstückst im entspannten Panorama zwischen Säntis, Nagelfluhkette und Hochgrat. I like.

Leckeres Essen, verdammt lecker

Regional ist ja immer irgendwie gut, nicht wahr. Beim Essen sowieso. Auf dem Tisch bzw. in der Küche legt das Haubers Alpenresort Hotel großen Wert auf regionale Spezialitäten. Küchenchef Ronny und sein Team arbeiten vorwiegend mit biologischen und regionalen Produkten. Ein Aufenthalt lohnt sich deshalb alleine schon des Essens wegen. Yummy.

Finde es nice, dass alle Speisen auch laktosefrei, glutenfrei, vegetarisch, und vegan zubereitet werden. Ziemlich urlauberfreundlich. Einige der Gäste scheinen Schroth-Kur zu machen. Ist ein Naturheilverfahren mit einer Diät aus Trockenkost, mit Schwitzpackungen sowie einem Wechsel von Ruhe und Bewegung. Als ich deren fades Büffet sehe, kommt bei mir kein Neid auf. 🙂

Klimapfad – 100 Stufen ins Paradies

Der sogenannte Klimapfad ist ein Spazierweg durch die Natur, der ausschließlich für Hotelgäste bestimmt ist. 2003 bastelt Senior Chef Klaus am eigenen, kleinen Paradies. Heute gehst du durch verschiedene Allgäuer Klimazonen wie Wald, Bach und Bergwiese. Witzig: die steinerne Treppe besteht aus genau einhundert Stufen.

Je nach Tages- und Jahreszeit hast du viele Möglichkeiten, zu entschleunigen und zu entspannen. Besonders idyllisch ist eine Liege-Runde in den Waldhängematten. Dort hörst du fast nichts, außer das Windrascheln in den Baumwipfeln und das Gezwitscher der Vögel.

Der Klimapfad ist rund zwei Kilometer lang und damit – je nach körperlicher Verfassung – zu wenig für eine komplette Tageswanderung. Ich persönlich empfehle den Spazierweg für einen morgendlichen Vor-Frühstücksspaziergang.

Schlechtes Wetter? Dann ab ins Huimatle!

Falls es regnet und du keine Lust (mehr) auf Wellness hast, dann empfehle ich einen Abstecher ins Bauernhausmuseum in Thalkirchdorf. Das Heimatmuseum s’Huimatle im Stadtteil Knechtenhofen ist nur rund sechs Kilometer von Haubers Alpenresort entfernt.

Obwohl ich es sonst nicht so mit Heimatmuseen habe, finde ich das Huimatle recht nett. Du findest hier viele Infos über Leben, Lieben und Arbeiten der Allgäuer Bauern im 17. Jahrhundert. Der Eintrittspreis von 2 Euro ist eher symbolisch, die Öffnungszeiten im Sommer (mittwochs 14 bis 16 Uhr, sonntags 10 bis 12 Uhr) dafür sind recht eng getaktet.

„In the middle of the street, blaues Haus…“

Die Innenstadt von Oberstaufen ist überschaubar und deshalb nicht mit Sehenswürdigkeiten übersät. Eine Location, die weit über Oberstaufen hinaus bekannt ist, ist das Café Blaues Haus. „Ob Kaffeeklatsch, bummeln oder Seele baumeln lassen – hier ist die heile Welt zuhause und jeder darf tun, was er gerade mag“, lautete deren Motto.

Bekannt, berühmt und kurios ist das Blaue Haus vor allem aufgrund seiner Aufmachung. Es ist vieles in einem: gemütliches Café, ausgefallener Dekoladen und hip place to be. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es cool oder kitschig finde. Eines ist klar: der hausgemachte Kuchen ist lecker. 🙂

Schöne Natur vor den Toren Oberstaufens

Von Haubers Alpenresort aus führen einige Wanderwege durch die Region Oberstaufen. Besonders beliebt sind die drei Premiumwanderwege „Wildes Wasser“, „Alpenfreiheit“ und „Luftiger Grat“. Leider erkunde ich nur die nähere Umgebung des Hotels. Für ein paar schöne Schnappschüsse reicht es.

„Wildes Wasser“ führt in vier Stunden auf rund elf Kilometern durch den Naturpark Nagelfluhkette zur Weißachschlucht. Schöne Mischung aus Wald, Wiese und Wasser. „Alpenfreiheit“ bringt dich über rund 14 Kilometer durch eine abwechslungsreiche Alpenlandschaft mit vielen geschützten Pflanzen, Tieren und alten Bäumen. „Luftiger Grat“ ist der bestzertifizierte Premiumwanderweg Deutschlands, der dich auf etwa zehn Kilometern in rund 1.700 Meter Höhe bringt. Perfekte Aussichten und ein perfektes Panorama bis zum Bodensee.

Ich wandere gerne, daher ist das Allgäu genau mein Ding. Saftig grüne Täler, klare Bergwasserbäche und ein typischen Alpenkulisse sind das, was den Kopf freimacht und die Seele balsamiert. Bei meinem nächsten Aufenthalt im Haubers Hotel in Oberstaufen werde ich mich mehr um Wanderungen und weniger ums Essen kümmern.

Fazit Haubers Alpenresort Hotel

Mir gefällt es in Haubers Alpenhotel ziemlich gut und ich fühle mich wohl. Wenn du auf Wellness und das klassische Rundum-Sorglosgefühl stehst, bist du hier richtig. Bei einem Preis ab rund 150 Euro pro Nacht und Nase ist ein Aufenthalt in Haubers Alpenresort vermutlich nicht deine eigene Entscheidung, sondern die deiner Reisekasse. Solche Übernachtungspreise und Sterne-Kategorien ziehen in der Regel eine Zielgruppe an, zu der du unter Umständen (noch) nicht gehörst. Solltest du beachten. Für ein paar Tage Auszeit mit deiner/deinem Liebsten empfehle ich dir das Hotel trotzdem. Und außerdem geht Urlaub im Allgäu immer, weil Berge und Seen und Essen und so. 🙂

Mein Tipp: Hier findest du noch mehr Tipps für Urlaub im Allgäu. Auch andere Blogger haben das Haubers Alpenresort bereits in ihren Blog aufgenommen. Schau doch mal rein und hole dir noch mehr Inspiration und/oder eine andere Meinung über das Hotel. 🙂 Conny, Die Streunerin, Katja, WellSpa-Portal und Nicolo, Nicolos Reiseblog.

Dein Deutschland-Reiseblog #1 ist bei diesem Reiseziel unterstützt durch Haubers und Lottaleben, aber keine Sorge: Es ist meine persönliche Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.