Schokoladenmuseum Köln

Es ist wie im Schlaraffenland. Oder im Paradies. Oder wie in einem endlos langen Traum. Im Schokoladenmuseum Köln kommst Du glücklich an und gehst noch glücklicher raus. Und es kommt noch besser: gratis was zu naschen gibt es auch.

Schokoladenmuseum-Köln

Das wirklich wahre und vielleicht auch einzige Highlight, zumindest was das Gratisempfinden eines Schwaben betrifft :-), findest Du in der großen, gläsernden Kuppel des Kölner Schokoladenmuseums.

Schokoladenmuseum-Köln_Schokobrunnen

Schoko trifft Brunnen: aus dem großen Schokobrunnen sprudelt ausschließlich Schokolade. Mit kleinen Waffeln darfst Du von der schwarzen Süßigkeit naschen.

Schokoladenmuseum-Köln_Leckerli

Mehr als 600.000 Gäste pro Jahr erfreuen sich an den süßen Leckereien im Schokoladenmuseum Köln und machen es so zum meistbesuchten Museum der Rheinmetropole. Die Gesamtbesucherzahl kratzt sogar allmählich an der 10-Millionen-Marke.

Schokoladenmuseum-Köln_Riegelspiel

Mein absolutes Lieblingsspiel im Schokoladenmuseum Köln: Schokoriegel im Querschnitt ihren Namen zuordnen. Genial, hätte ich gerne für zuhause. „Hey, Schokoladenmuseum Köln, falls Ihr mich hören könnt, dann hätte ich gerne so nen Automaten…“

Schokoladenmuseum-Köln_Retro

Als ich die Verpackung aus den 80ern sehe, denke ich, das war erst gestern. Ist zwar schon ne Weile her, aber großartig verändert hat sich tatsächlich nicht viel.

Schokoladenmuseum-Köln_Ü-Ei

Ähnliches gilt beim übergroßen Ü-Ei: Wie heißt eigentlich die sprechende Ü-Ei-Figur, die man in der Werbung sieht? Hat die nen Namen? Gibt es die überhaupt noch? Ach Gott, ich werde melancholisch…

Schokoladenmuseum-Köln_Kakaopreis

Der Kakaopreis wird in der Regel in Kosten pro Tonne angegeben. Dabei frage ich mich, warum meine Tafel Schokolade ums Eck gerade mal ein paar Cent kostet. Von der Wahrnehmung her denke ich, dass Kakao eigentlich eher eine „Billigware“ ist. So täuscht man sich.

Schokoladenmuseum-Köln_Eingang

Apropos billig, die Eintrittspreise für das Schokoladenmuseum Köln sind weniger süß als die Exponate darin: Erwachsene zahlen 9 Euro, Ermäßigte 6,50 Euro, Kinder unter 6 Jahre haben freien Eintritt und eine Familienkarte (2 Erwachsene und Kinder bis 16 Jahre) kostet 25 Euro. Dafür könnest Du dir auch einfach paar Tonnen Tafelschokolade beim Supermark deines Vertrauens besorgen 🙂

Schokoladenmuseum-Köln_Führung

Führungen durch das Kölner Schokoladenmuseum finden jedes Wochenende und an allen Feiertagen statt: samstags um 13.30 Uhr und um 15.30 Uhr sowie sonn- und feiertags um 11.30 Uhr, 13.30 Uhr und 15.30 Uhr. Nach rund einer Stunde und 2 Euro zuzüglich zum Eintritt ist die „Schoko-Runde“ rum 🙂

Fazit Schokoladenmuseum Köln

Das Schokoladenmuseum in Köln ist vielleicht nicht einzig in seiner Art, dafür einzigartig. Es ist ziemlich abwechslungsreich und interessant, aber (wie Du dir vermutlich schon denken kannst) ist der Schokobrunnen das Highlight – auch als Nicht-Schokofan (gibt es sowas überhaupt?!). Die Eintrittspreise finde ich etwas happig und tendenziell muss ich dort auch kein zweites Mal, aber trotzdem ist das Schokoladenmuseum Köln ein klares Muss bei Deiner Städtereise Köln. Glücksmomente inklusive 🙂

Schokoladenmuseum-Köln_Schokomaschine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.