1. Startseite
  2. I
  3. Ausflugsziele in Sachsen-Anhalt
  4. I
  5. Elbauenpark Magdeburg

Elbauenpark Magdeburg

„Richtig schönes Gelände…“ sind meine ersten Gedanken, als ich den Elbauenpark betrete. Menschen mit spitzen Ohren begegnen mir zwar nicht, auch niemand mit Pfeil und Bogen, trotzdem lohnt sich ein Ausflug in diesen Freizeitpark. Für Touristen gibt es eine wichtige Sehenswürdigkeit: der Jahrtausendturm, das Quasi-Wahrzeichen des Parks.

Magdeburg_ElbauenparkNicht nur, weil Du von oben eine super Aussicht auf das ganze Gelände und über Teile von Magdeburg hast, sondern auch, weil es Inneren des Turms einiges zu sehen und zum Mitmachen gibt. Um ganz nach oben an die Spitze zu kommen, geht es an der Außenseite des Turms rund herum bis in rund 40 Meter Höhe. Der Weg ist asphaltiert, also keine Stufen oder Treppen, und damit gut geeignet für Rollstuhlfahrer oder sonstige Geh-Eingeschränkte. Der Eintritt in bzw. auf den Jahrtausendturm ist kostenlos, weil dieser bereits im Eintrittspreis des Parks enthalten ist: Tageskarten gibt es für ab 1 Euro (Wintersaison), im Sommer ist der Spaß nur unwesentlich teurer (Erwachsene 3 Euro, ermäßigt 2 Euro).

Was mir hier gut gefällt

Die Möglichkeiten im Elbauenpark sind einfach der Wahnsinn. Egal, ob Du einfach nur ne Runde relaxen willst oder Lust auf Spaß und Abwechslung hast, Du kommst hier voll auf Deine Kosten. Die Eintrittspreise sind völlig in Ordnung und sogar noch besser, wenn man bedenkt, dass bspw. der Jahrtausendturm inbegriffen ist. Beide Daumen hoch 🙂

Warum ich den Park ein wenig unzufrieden verlasse

Obwohl es viele, tolle Möglichkeiten im Elbauenpark gibt (Kletterpark, Wildpark, Sommerrodelbahn, Schmetterlingshaus, Panoramabahn etc.), reicht meine Zeit in Magdeburg nur für den Jahrtausendturm und für eine Runde durch den Park. Aber beim nächsten Besuch werde ich ganz sicher wieder hierher kommen und ein paar Attraktionen mehr nutzen. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Mageburger selbst auch so fasziniert vom ehemaligen Bundesgartenschaugelände (1999) sind, aber solch ein Naherholungsgebiet in guter (Innen-)Stadtlage findest Du eher selten.

Anreise zum Elbauenpark

Als Freund des öffentlichen Nahverkehrs kann ich nur empfehlen, mit Bus und Bahn anzureisen. Was Du allerdings nicht machen solltest – im Gegensatz zu mir – ist, den Weg über die Haltestelle „Herrenkrug“ einzuschlagen. Von dort aus sind es nämlich schon noch gute 15 bis 20 Minuten zu Fuß bis zum Haupteingang. Besser ist die Haltestelle „Messegelände/Elbauenpark“ (Straßenbahn 5 und 6), denn die hält – wen wundert’s – direkt vor dem Haupteingang. Parkplätze sind zwar vorhanden, sind aber kostenpflichtig.

Durch.Deutschland.Reisen-Tipp für alle, die nach Magdeburg reisen:
Wer dem Elbauenpark einen Besuch abstattet, sollte schon einen ganzen Tag einplanen: Vor allem Familien, bei denen die Kids vielleicht das eine oder andere ausprobieren wollen, sollten hier länger bleiben. Die Preise sind fair und wenn Du willst, machst Du es dir mit mitgebrachtem Proviant auf einer der zahlreichen Wiesen gemütlich. Für mich ein klares Muss bei einer Städtereise Magdeburg!

Deine Freunde lesen auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Frische Beute

Menü