Schönbergturm Pfullingen

Schiesser lässt grüßen: Beim ersten Blick auf den Pfullinger Schönbergturm denkst auch du vermutlich an eine weiße, lange Feinripp-Unterhose. So kommt es zum wenig überraschenden Spitznamen: Onderhos.

Ich auf dem Pfullinger Schönbergturm

Der Schönbergturm auf dem Schönberg bei Pfullingen ist in meinen Augen einer der interessantesten Aussichtstürme in Deutschland. Seine Form und die Treppe bzw. der Aufgang sind auf jeden Fall besonders. Und zack, schon steht er bzw. sie vor mir: die „Pfullinger Onderhos“. 🙂

In voller Pracht

Deshalb heißt der Schönbergturm auch Pfullinger Onderhos

Wandern ist die einzige Möglichkeit, zum Turm zu kommen, denn direkt davor parken geht nicht. Finde ich gut. Vom Pfullinger Marktplatz aus bist du zu Fuß nach rund 5 km dort, vom Parkplatz „Wanne“ aus nach rund 1,5 km.

Treppauf, treppab

Wer hoch sein will, muss leiden. Oder so ähnlich. 🙂 Bis zum Aussichtspunkt on top legst du insgesamt 112 Stufen zurück. Auf der einen Seite des windgeschützten „Unterhosenbeins“ geht’s nach oben, auf der anderen Seite runter.

Aus einer Höhe von etwa 26 Metern hast du eine tipptopp Aussicht auf die Umgebung rund um Pfullingen und das Echaztal. Durch die offenen „Panoramafenster“ bekommst du zwar einen flexiblen Blick bis zum Stuttgarter Fernsehturm, allerdings zieht’s bei entsprechendem Wind wie „Hechtsupp“.

Wild.Wald.Weg

Die Schwäbische Alb bietet wirklich wunderschöne Wanderwege, da macht auch die Gegend rund um den Schönbergturm keine Ausnahme. Falls du Hardcore-Wanderer bist, dann mühst du dich vermutlich über den insgesamt 300 km langen HW 5. Alle anderen – so wie ich – genießen gemütlich die frische Waldluft und die weichen Wanderwege.

Die Schönheit der Schwäbischen Alb

Ich predige ja ständig, keine Sneaker oder Ballerinas auf Wanderungen anzuziehen. Schlecht nur, wenn man(n) seine eigenen Prinzipien bricht. 🙂 Mit dem Foto oben möchte ich dir beweisen, dass bei deiner Wanderung zum Schönbergturm das berühmte „feste Schuhwerk“ durchaus sinnvoll ist.

Anfahrt, Kiosk, Öffnungszeiten

Die Anfahrt ist – wie bereits angedeutet – nur zu Fuß möglich. Deine Wanderung hält sich längentechnisch allerdings in Grenzen, wenn du vom Wanderparkplatz „Wanne“ aus startest. In normalem Tempo bist du in etwa 20 Minuten an der Onderhos.

Falls die Fahne gut sichtbar aushängt, ist der Kiosk sonn- und feiertags geöffnet. Hier gibt’s Getränke, Rote Wurst und Kuchen zum fairen Preis. Apropos, auch der Turm kostet „Eintritt“: 50 Cent kommen dem Erhalt des Schönbergturms zugute. Fair. Öffnungszeiten des Turms: durchgehend. 🙂

Bewertung Schönbergturm Pfullingen

Als ich den Schönbergturm in Pfullingen zum ersten Mal auf Fotos im Internet sehe, bin ich begeistert vom Look der Unterhose. Monate später, als ich es endlich dorthin schaffe, finde ich ihn bzw. sie immer noch anziehend (höhö!). Dank Spielplatz und Grillstellen lohnt sich ein Ausflug zum Turm auch für Kinder – und trotz matschiger Wege auch bei Regen. Ob es in dem Fall eine lange Regenhose für die Underhos gibt, weiß ich nicht, wäre aber eine Idee. 🙂

Mein Tipp: Zu den beliebtesten Ausflugszielen auf der Schwäbischen Alb gehören das märchenhafte Schloss Lichtenstein sowie die sagenumwobene Nebelhöhle bei Sonnenbühl-Genkingen. Beides wahnsinnig schön.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.