Blaudruckwerkstatt Erfurt

Als ich Kris in seiner Blaudruckwerkstatt besuche, bin ich mir dessen bewusst, dass es eine enge Verbindung zwischen Erfurt und der Farbe (Waid-)Blau gibt. Allerdings: „Man sagt zwar Blaudruck, aber wir drucken gar nicht blau.“

Ich mit den Blaudruckern

It’s magic! Blaudruck entsteht, indem du weißen Stoff in ne grüne Flüssigkeit reintauchst, aber was Blaues rausholst. „Dieses Phänomen hat früher ne Menge Leben gekostet, weil sich das zur damaligen Zeit keiner erklären konnte. Dafür musste jemand dran glauben. Kannst du im Buch ‚hexen und blaufärben. Textildruck in Tirol‘ nachlesen“, schmunzelt Kris, einer von nur fünf Blaudruckern in Deutschland.

DIe Flüssigkeit im Blaubad ist grün.

Ein echtes Geheimnis: von Grün zu Blau

Den Stoff taucht Kris bis zu zehn Mal für jeweils zehn Minuten ein, danach ist er blau (also der Stoff). Dann wird er mit Zitronensäure ausgewaschen, in der Waschmaschine vorgewaschen und dann geht es ab in den Trockenraum.

So sehr färbt meine Wäsche selten ab.

Im Trockenraum sieht es aus wie bei mir in der Waschküche.

Interessant finde ich Kris‘ Geschichte vom sogenannten Blauen Sonntag: Jedes Jahr, am ersten Sonntag im Mai, trifft sich das Who is Who der Blaudruckerszene im österreichischen Gutau, um die neuesten Tipps, Tricks und Trends zu besprechen. Wieviel Alkohol am Blauen Sonntag fließt, ist nicht überliefert.

Erst wird blau gedruckt, dann genäht.

Sogar der Faden ist blau.

Mehr als 450 Drückstöcke gibt es in der Blaudruckwerkstatt.

Druckstöcke sind Grundlage für den Blaudruck: „Wir haben momentan 450 Druckstöcke, davon 10 bis 12 Klassiker, die wir als Grundmuster verwenden. Manchmal kombinieren wir zwei Druckstöcke miteinander.“ Und ich Hirsch denke im Vorfeld, dass es höchstens fünf oder sechs verschiedene Muster gibt. Man lernt nie aus.

Tischdeckenmuster

Schablone als Vorlage für den Blaudruck

„Bei uns siehst du, dass man Blaudruck nicht nur klassisch in Tischwäsche verarbeiten kann. Wir haben auch moderne Muster, vor allem auf Bekleidungsstücken wie Loops, denn bei unseren Kunden ist zwischen 20 und 80 Jahren alles dabei.“ Ältere Kunden kommen meist mit Liebe zur Tradition: „Die kaufen eher große Tischdecken und Schmuck, junge Leute nehmen eher Tischsets.“ Was ich persönlich gut finde, ist der Hang zu Dingen aus der Region, Fernostware findest du hier nicht.

Die blauen Klassiker: Schürzen, Tischdecken und Loops

Waidblau gehört zu Erfurt wie der Dom.

In der Blaudruckwerkstatt gibt es Workshops, in denen du selbst Hand anlegen darfst. Sie finden etwa drei- bis viermal im Jahr statt, du solltest dich also anmelden. „Wir machen das in vereinfachter Form, so dass jeder versteht, wie Blaudruck funktioniert und dass ein T-Shirt nicht blau geboren wird.“ 🙂

Blauer Schmuck

Echte Raritäten: Holzfiguren

Im Laden sehe ich tatsächlich ziemlich wenige nicht-blaue Stücke. Mein Blick fällt auf ein paar rebellisch-grüne und -gelbe Holzköpfe. Kris klärt auf: „Viele Sammler kommen extra wegen den Holzfiguren, weil darunter einige Raritäten sind. Die kosten heute 60 Euro und sind in zwei Jahren für 480 Euro im Internet. Wir hatten 2015 eine Spieluhr, die 2.500 Euro gekostet hat. Die war ein Jahr später knapp 6.000 Euro wert.“ Perfekte Geldanlage wie mir scheint, schließlich sind viele Stücke streng limitiert.

Die Blaudruckwerkstatt befindet sich im Dürerhaus Erfurt.

Die Blaudruckwerkstatt befindet sich im Erfurter Dürerhaus, Kris und seine Frau Kathrin sind seit 2005 an Bord. „Ich finde es wichtig, dass es solche individuelle Läden wie uns gibt und dass nicht immer nur die gleichen großen Ketten unsere Innenstädte überfluten. Wir liegen zentral in der Schlösserstraße, sind aber doch weit genug weg vom Massentrubel.“

Fazit Blaudruckwerkstatt Erfurt

Blaudrucken ist ein wirklich faszinierendes Handwerk, das Erfahrung und ne Menge Leidenschaft voraussetzt. Ich habe das Gefühl, dass Kris und seine Frau beides voll und ganz mitbringen. Ob sie adlige Vorfahren haben, weiß ich nicht, blaues Blut fließt wohl trotzdem durch ihre Adern. Warum du hierher kommen solltest? Die Blaudruckwerkstatt liegt in der Erfurter Innenstadt, du bist also vermutlich sowieso in der Nähe. Schau dir den Laden an, und falls möglich die Blaudruckerei, und nimm ein Souvenir der etwas anderen Art mit. Ein Souvenir, das auf den ersten Blick nicht nach Erfurt aussieht, aber in Verbindung mit der Stadt steht – auch wenn überhaupt nicht blau gedruckt wird 🙂

Mein Tipp: Falls du in deinem Leben endlich mal der oder die erste sein möchtest und/oder etwas Einzigartiges erschaffen willst, dann solltest du ein Blaudruckmuseum in Deutschland eröffnen. Gibt es nämlich noch keins, weltweit übrigens nicht. Um dir diesen Gedanken in aller Ruhe durch den Kopf gehen zu lassen, hol dir nen Cupcake oder ne Kugel selbstgemachtes Eis im Zucker und Zimt (gleich um die Ecke, hier geht es zu Erfurts Eisprinzessin).

2 Kommentare zu “Blaudruckwerkstatt Erfurt

    1. Deutschlandjäger Autor des Beitrags

      Moin Wolfgang.

      Weiß leider nicht, worauf du hinaus möchtest, aber dein Link ist hiermit nun sichtbar 🙂 Alle Infos sind übrigens aus erster Hand: Falls irgendwelche Zahlen nicht stimmen, dann wende dich bitte an die Hand, nicht an den Stift 🙂 LG, Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.