Deutsches Historisches Museum Berlin

So langsam gehen mir in Berlin die Ideen aus: Was habe ich noch nicht gesehen? Wo würde ich gerne mal hin? Zufällig eiere ich am Deutschen Historischen Museum vorbei. Zeit, endlich einen Blick reinzuwerfen.

Empfangs-Engel

Bin gespannt, was ich zu meinem nächsten runden Geburtstag geschenkt bekomme. Berlin erhält zu seinem 750.ten das Deutsche Historische Museum (DHM). So entsteht ein Museum zur kompletten Geschichte Deutschlands – auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 8.000 qm.

Ausstellung im DHM

Das nationale Geschichtsmuseum im Zeughaus „Unter den Linden“ fasst unsere 1.500-jährige Landesgeschichte in einer abwechslungsreichen Ausstellung mit fast einer Million Exponaten zusammen. Du bekommst dabei eine Zeitreise zu allen wichtigen Ereignissen – von Mittelalter bis Mauerfall. Vier Ausstellungsbereiche stelle ich dir vor.

Never Ending Story

Ganz ehrlich: Ich kann die dauerschleifenden ntv-Dokus über Hitlers Helfer nicht mehr sehen, aber das Thema gehört eben zur deutschen Geschichte. Deshalb gibt’s auch im DHM die rechte Portion. Nach Ernennung Hitlers zum Reichskanzler entwickelt sich Deutschland schnell zu einer Diktatur. Im Land geschieht eine radikale Umgestaltung. Bürger werden auf Krieg vorbereitet, politische Gegner brutal bekämpft und Juden verfolgt.

Kriegswaffen
Deutsches Historisches Museum Berlin

Mit dem Überfall auf Polen beginnt der Zweite Weltkrieg: Deutsche Wehrmachtstruppen besetzen Frankreich, Benelux und Teile Nordafrikas. 1942 beginnt die NS-Diktatur, Juden in Vernichtungslager zu deportieren. Eine Kriegskoalition aus Sowjetunion, USA und Großbritannien drängt die deutsche Wehrmacht immer weiter zurück.

Hitler dead
Geplante Volkeshalle

Deutschland kapituliert im Mai 1945: Die NS-Herrschaft und der Zweite Weltkrieg sind vorbei. Gibt nun genug Stoff für sehr viele TV-Dokumentationen. Bis Kriegsende sterben mehr als 50 Millionen Menschen.

BRD und DDR getrennt

Nach dem Zweiten Weltkrieg existieren zwei deutsche Staaten: Großbritannien und USA bauen die Bundesrepublik auf, in Ostdeutschland entsteht die Deutsche Demokratische Republik (DDR). Vor der Mauer trennt ein Stacheldraht unser Land in Ost und West.

Grenzzaun geht ins Kreuz
Ein Stück Berliner Mauer
Alles Trabi oder was

1961 beginnt der Mauerbau in Ostberlin und damit auch die Abschottung vom Westen. Während „wir Wessis“ demokratischen Grundsätzen treu bleiben, kommt es in der DDR Ende der 80er zu wilden Protesten. Ich erinnere mich noch sehr gut an die TV-Bilder von damals. Mit dem Fall der Berliner Mauer kommt es zur Wiedervereinigung Deutschlands. Neue Hauptstadt: Berlin.

Bismarck ohne Hering

1871 entsteht das Deutsche Reich unter König Wilhelm I. als Deutscher Kaiser. Bismarck freut sich über seine Position als Reichskanzler und bemüht sich um Sicherung der europäischen Bündnispolitik. Der neue Kaiser Wilhelm II. findet die Demokratisierung des Kaiserreiches jedoch nicht so pralle.

Aufstieg und Abstieg
Müsste Hindenburg sein

So scheitert Bismarcks Reform-Versuch, Bürger und Sozialdemokratie ins Land einzubinden. Sozialer Unfriede, wirtschaftlicher Expansionsdrang und Nationalismus steigen. 1914 führen machtpolitische Gegensätze und der Rüstungswettlauf in Europa zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Deutschland kapituliert 1918.

Streaming 1.0

Besuche auch das imposante Zeughauskino: Dank historischer Filmausschnitte bekommst du einen Einblick in die deutsche Filmgeschichte. Außerdem gibt es im DHM eine öffentliche Präsenzbibliothek mit alten wertvollen Drucken, einer Abteilung voller Handschriften sowie ein Bildarchiv mit mehr als 500.000 Aufnahmen zur deutsch-europäischen Geschichte.

Wie ein Zeughauskino
Zeppelin dockt an
Zeppelin Hindenburg

Sie stammen aus Nachlässen bedeutender Fotografen und werden dem Museum einst gestiftet. Hinter dem Zeughaus befindet sich die moderne Ausstellungshalle mit schickem Café. Falls du es tatsächlich schaffst, an einem klassischen Museumstag einen freien Tisch zu bekommen, dann hast du dir Kaffee und Kuchen redlich verdient. Mitbringsel und Souvenirs gibt’s nebenan im Museumsshop.

Napoleons Klamotte
Osmanisches Nomadenzelt
Ritter Lanzenbrecht

Das DHM Berlin befindet sich unübersehbar am Rande der Museumsinsel, Adresse: Unter den Linden 2. Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr. Die Eintrittspreise für Erwachsene betragen acht Euro, Menschen unter 18 Jahren kommen kostenlos rein. Planst du, an einer Führung teilzunehmen oder reist du gemeinsam mit einer Gruppe an, informiere dich besser vorab über die aktuellen Preise für eine geführte Besichtigung. Ohne Hilfe kommst du aber auch locker und gut informiert durch.

Bewertung Deutsches Historisches Museum Berlin

Vergangenheit ist für mich keine Welt, in der ich mich gerne bewege, weil ich lieber Zeit in die Zukunft investiere. In dieser Welt gäbe es dann aber keine Museen mehr, was schade wäre. 🙂 Falls du mal vor einem Berliner Museum in der Warteschlange stehst, dann merkst du schnell, dass Leute Museen mögen. „Du bekommst ein Gefühl von Erleben, Dabei sein“, so eine Google-Bewertung (im Schnitt: 4,5 von 5 Sterne). Anhand von Exponaten wird deutsche Vergangenheit vom Heiligen Römischen Reich bis zur Wiedervereinigung auf lebendige Art und Weise (deine) deutsche Gegenwart. Mit mehr als 800.000 Besuchern pro Jahr ist das DHM ein verdammt beliebtes Museum in Berlin. Geh also gerne rein anstatt davor rumzueiern. 🙂

Mein Tipp: Berlin ist für mich eine touristisch perfekte Stadt, weil die Sehenswürdigkeiten quasi zum Anfassen sind. Im Tränenpalast erlebst du „echte“ Trennungsschicksale (> zum Blogartikel), auf dem Teufelsberg gibt’s feinste Spionagekost (> zum Blogartikel).

Deutsches Historisches Museum auf Karte der Lage
https://goo.gl/maps/f2tavbXin8u1U7Nm9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.