1. Startseite
  2. I
  3. Ausflugsziele in Rheinland-Pfalz
  4. I
  5. Mainzer Dom

Mainzer Dom

Mainz ist vor allem für seine schöne Altstadt, ansehnlichen Fachwerkbauten und zahlreichen Weinstuben bekannt. Falls du eine Städtereise dahin planst, dann kommst du auch um den Mainzer Dom nicht herum.

Mainzer Marktplatz mit Dom
  • Höhe (Westturm): 83 Meter
  • Baujahr: 975 n. Chr.
  • Öffnungszeiten: DO/FR/SA 11 bis 15 Uhr
  • Gottesdienste: täglich ab 7 Uhr
  • Führung: regelmäßig (siehe hier)

Die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt liefert dir viele Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Eine davon befindet sich mitten auf dem Markt, unweit des nicht weniger berühmten Marktbrunnens: der Mainzer Dom. Ich zeige dir, warum sich ein Ausflug in diese Sehenswürdigkeit in Mainz lohnt.

Dom Mainz Deutschland Reiseblog

Der Dom in Mainz bildet – wie eigentlich alle Döme Plural? 🙂 – das Zentrum der Stadt und ist damit ein Must-see. Er zählt zu den sogenannten Kaiserdomen Plural? 🙂 und sein beeindruckendes Kirchenschiff besteht aus Elementen der gotischen, barocken und romanischen Zeit. Der erste Teil des Kirchenschiffs wird Ende des 10. Jahrhunderts quasi als Pop-up-Kirche eröffnet.

Krypta.Cool.Nicht.

Nach und nach bekommt das Gotteshaus zwei weitere Anbauten. Auch mehrere Krypten und ein Kreuzgang sind im Mainzer Dom zu finden. Die Krypta bringt visuell allerdings recht wenig, da du hier „nur“ Tafeln und keine Gräber oder ähnliches siehst.

Eingang zur Krypta des Mainzer Doms

Ich persönlich stehe nicht so auf Religion und was sie aus Leuten machen kann. Kirchen als Gebäude hingegen finde ich super faszinierend. Vor allem im Sommer sind sie ein verdammt cooles Ausflugsziel. 🙂

Führungen und Öffnungszeiten

Falls du Hintergrundinformationen zum Dom brauchst, dann hast du die Möglichkeit, dich einer offiziellen Führung anzuschließen. Sie werden von der Dominformation durchgeführt, Anmeldung sind zu deren Öffnungszeiten von Montag bis Freitag. Die Dom-Öffnungszeiten sind täglich von 11 bis 15 Uhr.

Führung durch den Mainzer Dom

Abstecher: Dom-Museum

Um deine Besichtigung des Doms zu ergänzen, könntest du einen Schlenker durch das Mainzer Dommuseum machen. Nicht zu merken, wann es geöffnet hat. 🙂 Es liefert dir eine eindrucksvolle Sammlung von sakralen Kunstwerken mit Schwerpunkt auf dem Mittelalter. Die Dauerausstellungen sind an sich sehenswert, obwohl sie mich nicht sooo flashen.

Anreise

Da sich der Mainzer Dom mitten in der Innenstadt befindet, empfehle ich dir die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Busse ab Hauptbahnhof fahren direkt vor den Dom bis zur Haltestelle Höfchen/Listmann. Falls du tatsächlich doch mit dem Auto kommen (und parken) willst, dann ab auf einen praktischen Parkhaus-Parkplatz. Ich rate aber dir zum lockeren Spaziergang, denn Mainz – vor allem der „innere Kern“ – ist so kompakt, dass du alles locker zu Fuß erreichst.

Bewertung Mainzer Dom

Wie soll man bloß das Wahrzeichen einer Stadt bewerten?! 🙂 Der Mainzer Dom ist quasi der Nabel der Stadt und hat auch innen eine optisch ansprechende Architektur. Wenn die Orgel übrigens ihr Ding und Dong spielt, ist Gottesdienst. Das heißt, die Tore bleiben für dich zu und eine Besichtigung ist nicht möglich. Bei deinem Mainz-Städtetrip solltest du den Mainzer Dom also lieber samstags einplanen, dann kommst du nicht nur drumherum, sondern sogar rein. 🙂

Dein Deutschland Reiseblog #1 Tipp: Eine ganz besondere Kirche in Mainz ist St. Stephan. Sie vor allem aufgrund ihrer blauen Chagall Fenster weltberühmt. Schau dir unbedingt diese Bilder an.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Deine Freunde lesen auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Frische Beute

Menü