Tropical Islands in Brand

Wenn die Tropen in Brand stehen, hilft nur Wasser. Das Tropical Islands ist DAS Badeparadies in Deutschland mit viel kühlem Nass. Der frische Freizeitpark ist allerdings nichts für die kleine Reisekasse.

Tropical-Islands

Keine Zeit zu lesen? Dann schau dir einfach eines meiner kurz-knackigen Videos an, orientiere dich an den folgenden Überschriften oder scroll ganz runter zum Fazit. Dort findest du eine Zusammenfassung meines tropischen Trips und ob/warum du auch hin solltest.

Video: Tropical Islands in 60 Sekunden

Lass Dich von mir in nur 60 Sekunden ins tropische Badeparadies mitnehmen. Wäre es in Karlsruhe, wann wäre es wohl das badische Tropenparadies. Naja, sorry für diesen flachen Gag. Ab jetzt geht es aufwärts!

Bitte akzeptiere die YouTube-Cookies, um das Video abzuspielen. Wenn du dies tust, wird Content von YouTube ausgeliefert, der einen Service eines Drittanbieters darstellt. Datenschutz Juhu, geile Sache.

YouTube-Datenschutz

Wenn du auf den Button klickst, wird deine Auswahl gespeichert und diese Seite neu geladen.

Das erste Morgenmahl

Klaus ist einer von vielen tropischen Mitarbeitern, die für dein morgendliches Wohl sorgen. Er leitet das Frühstück im Sawadee, einem von fünf Restaurants im Tropical Islands. In weniger als zwei Minuten verrät Klaus, was am Frühstücksbüffet besonders beliebt ist.

Bitte akzeptiere die YouTube-Cookies, um das Video abzuspielen. Wenn du dies tust, wird Content von YouTube ausgeliefert, der einen Service eines Drittanbieters darstellt. Datenschutz Juhu, geile Sache.

YouTube-Datenschutz

Wenn du auf den Button klickst, wird deine Auswahl gespeichert und diese Seite neu geladen.

Für den Snack zwischendurch entscheidest du dich zwischen – regelmäßig wechselnden – Foodkonzepten: Fisch und Fleisch im Palm Beach, Burger und Co. im Mondial Food Court, anspruchsvolle (Abend-)Menüs im Tropical Garden, Kiddie-Food im Tropino und asiatisches Habba-Habba im Sawadee.

Frühstück

Dinner im Tropical Garden

Dessert im Tropical Islands

Nackhtbaden

Mein persönliches Highlight im Tropendom sind nächtliche Bade-Sessions. Sobald alle Kids ihren Weg ins Bettchen gefunden haben, ist dein Weg zum Nachtbaden frei – und zwar die ganze Nacht über. Sollte eines der Becken zum Reinigen gesperrt sein, ist das andere auf jeden Fall geöffnet. Toppo loppo!

Tropical-Islands-Wasserfall

Tropical-Islands-Nachtbaden

Tropical-Islands-Unterwasser

Noch mehr nächtliche Impressions zeige ich dir in der Bildergalerie.

360-Grad-Fotos

Falls dir platte 2D-Fotos zu wenig aussagen, dann zieh dir meine 360-Grad-Fotos rein. Einen besseren Rundumblick bekommst du nicht! Einfach klicken und kurz warten, bis das Foto lädt. Wirkt mit einer 3D-Brille wie Google Cardboard noch viel geiler.

Video: Lifeguard Marion

Marion ist Rettungsschwimmerin im Tropical Islands und erzählt in nur zwei Minuten, welche „Fehler“ die meisten Leute beim Baden machen und was ihr an der Badelandschaft besonders gut gefällt.

Bitte akzeptiere die YouTube-Cookies, um das Video abzuspielen. Wenn du dies tust, wird Content von YouTube ausgeliefert, der einen Service eines Drittanbieters darstellt. Datenschutz Juhu, geile Sache.

YouTube-Datenschutz

Wenn du auf den Button klickst, wird deine Auswahl gespeichert und diese Seite neu geladen.

Für Warmduscher

Wärme ist ein wichtiges Element: eine konstante Lufttemperatur von 26 Grad und mehr als 60 Prozent Luftfeuchtigkeit halten die Schweißperlen auf Stirn und die Haut straff. Die Lagune ist zwar ein super Fotomotiv von oben, allerdings nicht unbedingt mein Lieblingsbereich. Mit einer Wassertiefe von teilweise unter einem Meter und dem einzigen Nichtschwimmerbecken im Tropical Islands ist die Lagune eher für Familien geeignet. Auch, weil der Lärmpegel entsprechend hoch ist.

Tropical-Islands-Lagune

Als ich die Südsee zum ersten Mal sehe, muss ich an die Truman Show denken. Die Fototapete mit Himmel drauf wirkt so, als das Tropical Islands hier endet. Tut es quasi auch. Fakten zur Südsee: 140 Meter langer Pool, 200 Meter langer Sandstrand, 28 Grad Wassertemperatur und mehr als 800 Liegen.

Tropical-Islands-Südsee

Mehr brauchst du nicht als Badeschlappen und Badehose

Tropical-Islands-Sandstrand

Was das Urlaubsfeeling perfekt macht, ist feinster weißer Sandstrand, der zwischen meinen Zehen knirscht. Hätte nicht gedacht, dass Urlaub im brandenburgischen Hinterland sich so anfühlt. 🙂 Sonnenbrand in Brand: Durch eine UV-durchlässige Spezialfolie an der Hallendecke kannst Du dich im Tropical Islands nahtlos bräunen, dir aber auch einen ordentlichen Sonnenbrand einfangen. Sonnencreme also nicht vergessen!

Schnellste Rutsche

Deutschlands Nummer 1: die blaue Turborutsche ist die mit 27 Metern höchste und mit 70 Stundenkilometern schnellste Rutsche in Deutschland. An der steilsten Stelle knickst Du in einem Winkel von satten 40 Grad mit mehr als 5 G ab. Nach nur wenigen Sekunden hat es sich ausgerutscht.

Tropical-Islands-Rutschenturm

Video: Bernd. Green. Keeper

Der Greenkeeper im Tropical Islands heißt Bernd Green (kein Scherz!). Er erzählt in weniger als zwei Minuten, was das Besondere am Tropical-Islands-Regenwald ist und welcher sein Lieblingsplatz ist.

Bitte akzeptiere die YouTube-Cookies, um das Video abzuspielen. Wenn du dies tust, wird Content von YouTube ausgeliefert, der einen Service eines Drittanbieters darstellt. Datenschutz Juhu, geile Sache.

YouTube-Datenschutz

Wenn du auf den Button klickst, wird deine Auswahl gespeichert und diese Seite neu geladen.

Der Regenwald im Tropical Islands ist Rekordhalter. Im größten Indoor-Regenwald der Welt befinden sich auf 6,6 Hektar rund 50.000 seltene Pflanzen von über 600 Arten. Während eines Spaziergangs durch den Tropenwald gibt es tropischen Zwitscher-Sound vom Band.

Tropical-Islands-Regenwald

Die Flamingos sind echt. Übrigens: Weißt Du, warum Flamingos rosa sind? Liegt wohl daran, dass sie das Rot der Flusskrebse, ihrer Hauptnahrung, aufnehmen. Telekolleg Tropicals Islands.

Tropical-Islands-Flamingos

Video: Hoch hinaus mit Daniel

Daniel bekleidet das höchste Amt im Tropical Islands, zumindest was Höhenmeter betrifft. 🙂 Der Höhenkletterer sorgt auf bis zu 100 Metern dafür, dass alles auf und unter der Kuppel in Schuss bleibt. In nur 90 Sekunden erzählt er von der Besonderheit seines Jobs.

Bitte akzeptiere die YouTube-Cookies, um das Video abzuspielen. Wenn du dies tust, wird Content von YouTube ausgeliefert, der einen Service eines Drittanbieters darstellt. Datenschutz Juhu, geile Sache.

YouTube-Datenschutz

Wenn du auf den Button klickst, wird deine Auswahl gespeichert und diese Seite neu geladen.

Amazonische Badewelt

Bei meinem ersten Besuch gibt es diese Attraktion noch gar nicht, beim zweiten schon. Amazonia ist der frische Außenbereich im Tropical Islands: vor allem der 250 Meter lange (einmalig in Deutschland!) Strömungskanal „Whitewater River“ ist der Reißer (höhö).

Eingang zu Amazonia

Außenbereich mit Menschen-Pool

Exklusiver Sonnenaufgang

Ballonfahrt

Eine super coole Sache (allerdings nicht für mich als Höhenallergiker) ist die Ballonfahrt. Mit dem sogenannten Fesselballon kommst Du fast bis unters Hallendach. Rund 60 Meter hoch geht der Island-Ballooning-Spaß. Ich genieße die Aussicht lieber vom Boden aus.

Tropical-Islands-Ballon

Übernachten im Zelt

Um das tropische Erlebnis mit allen Zügen zu genießen, solltest Du mindestens eine Nacht bleiben. Möglichkeiten der Übernachtung gibt es viele – vom klassischen Hotelzimmer über Campingplatz bis hin zum Tropen-Zelt. Ich entscheide mich für letzteres, Premium-Version.

Tropical-Islands-Zelt

Tropical-Islands-Premiumzelt

Premium bedeutet, dass Du im Zelt stehen kannst. Ansonsten ist es ein Zelt mit zwei Pritschen, Lampe und einer handelsüblichen Schabe. Diese Form der Übernachtung hat zwar was Abenteuerliches, aber leider komme ich hier nicht zur Ruhe. Entweder höre ich den Regenwald-Tiergeräusche-Sound, nächtlich umherstreunende andere Gäste oder die hauseigene Kehrmaschine, die das Tropical Islands für den nächsten Morgen sauber macht. Einmal Zelt ist eine schöne Erfahrung, das nächste Mal wird es ein Hotelzimmer. 🙂

Anreise

Switch komplett zurück zum Beginn meiner Reise: Bereits im Shuttlebus vom Brander Bahnhof zum Tropical Islands fängt die Urlaubsstimmung an. Während der 10-minütigen Fahrt zaubern die tropischen Sitzbezüge das eine und andere Lächeln auf meine Lippen.

Tropical-Islands-Shuttlebus

Von weitem sieht das Tropenparadies genau danach aus, was es ist: ein Flugzeughangar. Streng genommen ist das „halbe Ü-Ei“ ein ehemaliger Luftschiffhangar der insolventen Cargolifter AG, die einst Lastentransporte via Zeppelin durchführen will.

Erdnuss oder Ü-Ei?

Tropical-Islands-Hangar

Bewertung Tropical Islands

Das Tropical Islands ist für mich eine echte Sehenswürdigkeit in Deutschland. Und zwar eine, die Du unbedingt besuchen solltest. Trotz der tropen-untypisch hohen Preise (Eintritt Tagesticket Erwachsene ab 36 Euro, Übernachtung Zelt ab 69 Euro pro Person, Übernachtung Hotel ab 115 Euro pro Person) ist das Unterhaltungs- und Erholungsniveau angemessen. Um den Tropenhangar herum gibt es im wahrsten Sinne des Wortes nichts, aber auch gar nichts, Du bist also entweder hier oder nirgends. 🙂 Ich empfehle daher ausnahmsweise nicht die Anreise per Bahn: von Berlin aus ist die Haltestelle Brand/Niederlausitz etwa 1 Stunde entfernt. Auf der kompletten Strecke gibt es kaum Handyempfang. Mit der Anfahrt per Auto bist Du also besser aufgehoben, kostenlose Parkplätze gibt es mehr als genug. Ab ins Tropical Islands, unbedingt eine Nacht mitnehmen – und einen großen Geldbeutel. 🙂

Mein Tipp: Bevor es bei dir zum Kuppelkoller kommt, empfehle ich dir mal einen halben Tag rauszugehen. Dafür lohnt sich zum Beispiel ein Ausflug ins 10 km entfernte Schlepzig. Dort gibt es Deutschlands einzigen Roggen-Whiskey. Oder du fährst die 25 km nach Lübben und steigst mit Tümerin Vera aufs Dach.

Dieser Artikel ist unterstützt durch Tropical Islands und adpublica, die mir dieses Reiseziel kostenlos ermöglichen, aber ich kann dich beruhigen: Das hier ist meine persönliche Meinung!

2 Comments

  1. Pingback: Tropical Islands: Tropische Auszeit in Brandenburg - snoopsmaus

  2. May-Britt Woldering

    WOW! Ein richtig toller Blogbeitrag, der motiviert den nächsten Familienausflug im Tropical Islands zu verbringen! Tolles Video am Anfang, und die Bilder sprechen für sich. Sehr gelungen, jetzt beginnt die Planung: meine Familie will dieses Jahr auch für ein paar Tage nochmal weg und jetzt wissen wir auch wohin. Tropical Islands.
    Wir werden wahrscheinlich mit QualityLine unsere Familientour planen, dann können wir alle entspannt uns zurück lehnen und einfach nur genießen. Wir werden abgeholt und wieder zurück gebracht, da kann man sorgenfrei den Urlaub genießen.
    Besonders interessant im Beitrag fand ich die Mischung zwischen Entspannung und Abenteuer. Das Angebot wirkt serh vielfältig, sodass für jeden was dabei ist. Wie empfohlen wurde, soll man eine Nacht dort verbringen. Das lässt sich bestimmt organisieren, und ich freu mich jetzt schon auf den Ausflug! Danke nochmal 🙂
    Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.