Wandermarathon Eppinger Linie

Nicht jeder in meinem Freundeskreis versteht, warum jemand mehr als 10 km am Stück läuft. Beim Wandermarathon Eppinger Linie durch die Region Kraichgau-Stromberg werden es 42 km sein. Ganz wichtig: das richtige Schuhwerk.

Schuhe sind das wichtigste Schuhwerk für einen Wandermarathon

Anmeldung zum Wandermarathon Eppinger Linie

Vorbereitung ist alles: bequeme Schuhe, Kartenmaterial und das offizielle Wandermarathon-Bändelchen. Check. Mit dabei von der Partie ist Wanderfreund David vom Blog Wanderwütig. Für ihn als zertifizierter Wanderführer ist der 42 km lange Wandermarathon Eppinger Linie vermutlich ein langweiliges Warm-up. Die Eppinger Linien sind übrigens eine 86 km lange, ehemalige Befestigungslinie gegen die Franzosen.

Kurz nach 6 Uhr: Start in Mühlacker. Wir schießen die ersten Fotos. Glaube, David bekommt gar nicht mit, dass ich ihn beim Fotografieren des Sonnenaufgangs fotografiere. 🙂 Ein paar Meter vor uns laufen zwei weibliche Wanderinnen, die im Verlaufe des Tages zu wertvollen Begleitern werden. Nur noch ein paar Meter, dann erreichen wir Julia und Vroni.

David vom Blog Wanderwütig

Befreiendes Gefühl, in den Sonnenuntergang zu laufen

Julia und Vroni

Durch Wald und Wald

Kurz vor 7 Uhr: Wir holen die Wanderdamen ein und uns damit kurzweilige Gespräche. Julia ist Grafikdesignerin und kommt aus Norddeutschland, Vroni arbeitet bei einer bekannten Krankenkasse. So unterschiedlich wir alle auf den ersten Blick sind, so harmonisch wird mein erster (Wander-)Vierer.

Passende Schuhe sind super wichtig

Waldkunst

Brücke im Wald

Zwischen 7 und 8 Uhr: Wald statt Wiese. Ich persönlich wandere lieber auf schönem Waldboden statt auf schnödem „Wiesen-Beton“. Die erste Waldetappe führt rund um den Scheuelberg zwischen Maulbronn, Diefenbach und Freudenstein. Richtig schöne Strecke für die feinstaubgeplagte Großstadt-Seele: Einmal tief durchatmen, bitte.

„Startschuss für mehr“

In nur 70 Sekunden verrät „Wandermarathon-Chefin“ Christina, warum du am nächsten Wandermarathon Eppinger Linie teilnimmst und was den 42-km-Marsch so besonders macht.

Kloster Maulbronn

Kurz nach 8 Uhr: Das erste visuelle Highlight der Strecke, fürs Auge und für die Kamera, ist Kloster Maulbronn im gleichnamigen Ort. Das UNESCO-Weltkulturerbe zieht jedes Jahr fast eine Viertel Million Besucher in die schwäbische Provinz. Nein, Maulbronn ist (noch) nicht badisch, schließlich sollen hier die berühmten schwäbischen (!) Maultaschen herkommen.

Kloster Maulbronn

Gassen von Maulbronn

Schafe leiten den Weg zum Schafhof Maulbronn

Im ersten Moment ist mir nicht klar, warum Shaun das Schaf im Maulbronner Boden verewigt ist. Dieses Internet bringt die Lösung: Die in den Fußweg eingelassenen, stilisierten Schafsköpfe führen Maulbronn-Fans zum Schafhof, einem Teil des Klosters. Abgehakt. Und wie schlage ich nun die Brücke vom Schaf zum Essen?!

„Mahlzeit…“

Kurz nach 10 Uhr: endlich Frühstück. An dieser (Verpflegungs-)Stelle ahne ich noch nicht, wieviele Bananen pro Tag in einen menschlichen Körper passen. 🙂 Um das gesunde Obst „auszugleichen“, gibt es an den Verpflegungsstationen Müsli- und Energie-Riegel – und Wasser zum Auffüllen der eigenen Flasche. Mehr als drei Liter flutschen im Laufe des Wandertages durch meine trockene Kehle.

Verpflegungsstationen beim Wandermarathon

Bananen und noch mehr gelbe Schale

Schlossbergturm Sternenfels

Kurz nach 11 Uhr: Schon von weitem sehen wir den nächsten – im wahrsten Sinne des Wortes – Höhepunkt der Wanderstrecke. Durch die umstehenden Bäume leicht getarnt, erkennen wir schemenhaft den Schlossbergturm bei Sternenfels.

Da kommt der Schlossbergturm näher

Ich auf dem Schlossbergturm bei Sternenfels

Ausblick vom Schlossbergturm Sternenfels

Etwa 15 Minuten später stehen wir direkt vor dem 14 Meter hohen Wasserturm. 150 Kubikmeter befinden sich im Inneren sowie eine Ausstellung zur Geschichte von Sternenfels. Mir entgeht beides. Die ersten Scheuerstellen an den Füßen melden sich zu Wort. Aua.

Ich mache mich auf den Weg on top: Nach einer Handvoll Stufen und ersten zweiten Schwitzattacken genieße ich das erste Panorama des Tages. Vom Schlossbergturm aus siehst du bei gutem Wetter ins Zabergäu und den Naturpark Kraichgau-Stromberg, das sogenannte „Land der 1000 Hügel“.

Bildergalerie

In der Foto-Slideshow zeige ich dir fünf weitere schöne Impressionen vom Wandermarathon Eppinger Linie. Klick dich durch!

Halbzeit

Kurz nach 12.30 Uhr: Fast pünktlich zur klassisch-deutschen Mittagszeit erreichen wir Kilometer 21. Die Hälfte ist also geschafft. Freude mischt sich mit erster Erschöpfung und großem Hunger. Eine ortsansässige Big Band sorgt für musikalische Unterhaltung und lockert so die (muskel-)angespannte Stimmung auf.

Wander-Mittagspause

Lecker Nudeln mit Bolo als Mittagessen

Eis zum Nachtisch

Obwohl ich mehr mit essen statt zuhören beschäftigt bin, finde ich die Sache mit der Musik super. Mittagessen (Bolo-Nudeln) und Getränke (Wasser, Iso Drinks) sind kostenlos, das Eis hingegen kostet. Die Belohnung lohnt sich. 🙂 Nach einer länger als gedachten Pause geht es weiter. Es ist nach 13.30 Uhr.

„Ihren Pass, bitte!“

Wie bei jedem Vierer, erwartet uns auch beim Wandermarathon eine besondere Überraschung. Der Grenzposten ist ein gelungener Gag, um uns Wanderern die – an dieser Stelle „gültige“ – Grenze zwischen Baden und Schwaben zu visualisieren. Oben drauf erhalten wir eine „Einreisegenehmigung“ in Form eines „Reisepasses“. Witzige Idee und tolle Umsetzung!

Wanderer beim Wandermarathon

Wald und Weg gleich Waldweg

Grenzposten zwischen Baden und Schwaben

El grande finale

Es ist etwa 17.50 Uhr, als wir im Kraichgau-Stadion in Eppingen einlaufen. Ungefähr 11,5 Stunden sind seit dem Start in Mühlacker vergangen, Durchschnittsgeschwindigkeit 4 km/h abzüglich (Foto-)Pausen. So kann man einen Tag auch rumbringen. 🙂 Meine Füße brennen, aber Erleichterung und Freude über den Erfolg sind kaum zu beschreiben. Tolles Gefühl!

Die Glückshormone, die mein Körper nach dieser Leistung ausschüttet, fühlen sich sooo gut an. David, Julia, Vroni: Danke, ich liebe euch! 🙂 Noch glücklicher werde ich nur, weil es zum Finale den Schwaben-Klassiker zu essen gibt: Maultauschen mit Kartoffelsalat. Als „Vorspeise“ beißen wir auf die heißverdiente Hügelstürmer-Holzmedaille.

Ich mit Medaille vom Wandermarathon Eppinger Linie

Maultaschen mit Kartoffelsalat

Zielfoto

Das frivole Finisher-Foto darf natürlich auch nicht fehlen. Ob wir beim nächsten Wander-Event wohl wieder (gemeinsam) teilnehmen? Die Termine für den Wandermarathon Eppinger Linie liegen meist im Frühjahr, 2019 ist es der 25. Mai 2019. Preise für Tickets bewegen sich zwischen 39 Euro (Wanderhalbmarathon von Mühlacker nach Zaberfeld-Leonbronn) und 47 Euro (kompletter Wandermarathon).

Bewertung Wandermarathon Eppinger Linie

Der Wandermarathon entlang der Eppinger Linien liefert dir einen tollen Wandertag in einer landschaftlich vielfältigen Region. Wald, Wiese und Wandertürme wechseln sich regelmäßig ab. Jeder Wanderer läuft die 23 km oder 42 km in seinem eigenen Tempo, es gibt also keine Zeitmessung oder sonstiges Ranking, woran du dich orientieren musst. Hab Spaß und genieße es. Wenn es nicht mehr geht, dann brich ab. Das ist bei einem Wandermarathon völlig ok. Dabei sein ist schon sehr viel und der Schmerz lässt irgendwann nach oder verlagert sich. 🙂

Mein Tipp: Falls du an einem Wandermarathon teilnehmen möchtest, dann empfehle ich dir den Megamarsch Stuttgart (der inzwischen über 100 km statt 50 km geht, > zum Blogartikel). Beim Wandermarathon im Westerwald geht es auch viel ums Essen und um Starkregen beim Start (> zum Blogartikel). Weitere bekannte Wandermarathon-Events finden in Franken, im Frankenwald, am Edersee oder in der Pfalz statt.

Karte Strecke Routenverlauf Wandermarathon Eppinger Linie

Dein liebster Deutschland-Reiseblog mit Reisetipps für Urlaub im eigenen Land ist bei diesem Wanderevent unterstützt von Kraichgau Stromberg Tourismus, die mich kostenlos mitlaufen lassen. Ist jedoch meine persönliche Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.