Altes Brauhaus Fallersleben

„Der Biermarkt wird komplett neu aufgemischt.“ Ich muss schmunzeln, als dieser Satz während meines Interviews im Alten Brauhaus Fallersleben fällt. Geht nämlich zufällig um Biermischgetränke 🙂

Ich mit Hartmut vor dem Alten Brauhaus Fallersleben

Das ist Hartmut. Mit rauer, Gerhard-Schröder-Soundalike Stimme schwärmt der Brauhaus-Besitzer bei unserer Begrüßung von der „guten Stube Wolfsburgs“. Damit meint er den Stadtteil Fallersleben, in dem sich das Brauhaus befindet. Recht hat er. Ziemlich idyllisch hier, vor allem ohne die Auto-mosphäre der hektischen Wolfsburger Innenstadt. Ich Banause genieße aber nicht die schöne Natur, sondern lieber ein frisches, kühles Bier.

Mit Abzwickeln läuft das Bier.

Klassiker im Alten Brauhaus: Fallersleber Schloßbräu

Bei der Schloßbräu-Bierprobe

Kühl ist es … sowohl das Bier als auch das Kühlhaus. Bei gefühlten 4 Grad wärmt mein T-Shirt eher suboptimal. Für Bier die bessere Temperatur. Ich darf ein frisch gezapftes Fallersleber Schloßbräu probieren, den Klassiker im Brauhaus Fallersleben. Schmeckt ziemlich herb. Liegt vermutlich an der Uhrzeit, denn so früh trinke ich sonst nur bei der Arbeit. Im Gegensatz dazu bleibt es hier bei einem Bier. „Das Schloßbräu ist das erste Bier, das wir hier hatten“, so Harmut. „Heute produzieren wir mindestens zwei Drittel Schloßbräu und ein Drittel anderes Bier.“ Zu diesen anderen Bieren gehören unter anderem (alkoholfreies) Weizenbier, Erdbeerbier, Kirschbier und Apfelbier. „Vor 20 Jahren wurden wir für unsere Biermischgetränke belächelt, heute macht es jeder.“ Biermarkt aufgemischt 🙂

Apfelbier mögen vor allem Frauen

Noch läuft alles per Hand

Hoffmanbräu und Weizen gehen gut

„Mittlerweile machen wir 2000 Hektoliter pro Jahr, Tendenz steigend, aber wir brauen nicht täglich.“ Denn wie bei dir zuhause ist auch bei den Gehrmanns regelmäßig Putztag. Dann werden die Bierflaschen fein säuberlich gereinigt, wieder befüllt und mit Etikett versehen. Alles mit der Hand (!). Die meiste Arbeit hat „Junior“ Dominik.

Harmuts Sohn Dominik alias "Junior"

Dominik checkt das Getreide

Dominik Gehrmann checkt den Füllstand

Läutern, Maischen, und alles was dazugehört

Passenderweise ist Dominik gelernter Brauer und Mälzer, daher kennt er sich im Umgang mit Bier und Co. bestens aus. Ein Sud, also quasi eine Ladung Bier, dauert vom Einmaischen (also von der ersten Getreide-Wasser-Mische) bis zum Runterkühlen acht Stunden. Arbeitstag vorbei.

Hartmut denkt so langsam ans Rentner-Dasein

Hartmut selbst tritt aus Altersgründen nach und nach zurück. Bislang ist nur einer der beiden Söhne an Brauereibord, deshalb holt er Sohn Nummer 2 mit ins Boot. Manuel leitet mit seiner Familie bisher ein Hotel, aber bald kann Hartmut guten Gewissens übers Wochenende wegfahren. Nächstes Ziel: Bamberg, die Stadt mit der höchsten Brauereidichte in Deutschland. Logisch 🙂

Der Gastraum entspricht einem typischen Brauhaus

Brauhausschild

Das Alte Brauhaus Fallersleben liegt idyllisch an einem See.

Vor 30 Jahren ist die Brauereigaststätte eine der ersten ihrer Art. Heute ist sie Kult. Das Brauhaus hat ne super schnucklige Lage an einem kleinen See. Für die Öffnungszeiten liefert Hartmut die perfekte Formel. „Wir wollen es unseren Gästen leicht machen, deshalb müssen sie sich nur eine Zahl merken: 11. Wir öffnen jeden Tag um 11 Uhr und haben durchgehend warme Küche bis open end.“ Nur an Heilig Abend hat das Brauhaus geschlossen. Kein Ruhetag, keine halben Tage, keine halben Sachen.

Fazit Altes Brauhaus Fallersleben

Das Alte Brauhaus Fallersleben gehört zu den ersten Gasthausbrauereien in Deutschland und ist nicht nur deshalb eine echte Institution. VW-Menschen aus der Wolfsburger Autostadt kommen hierher sowie Touristen und Einheimische. Also alle, die Lust auf Brauhaus-Atmosphäre haben. Du demnächst auch? Bei ner Wolfsburg-Städtereise machst einfach kurz nen Schlenker nach Fallersleben und probierst den Schloßbräu-Klassiker. Geschmacksergebnisse bitte via Kommentar 🙂

Ein Kommentar zu “Altes Brauhaus Fallersleben

  1. Hannes

    War ich schon dort. Super Lage, aber manchmal auch super viel los. Trotzdem beiden Daumen hoch für das Brauhaus.

    Gruß aus Braunschweig,
    Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.