Der Erwachsene aus der Eifel

Der von mir so getaufte „Erwachsene aus der Eifel“ beschäftigt sich gerne mit Wachs und wachsen. Michael Moll ist gelernter Wachsziehermeister und versorgt seine Kunden mit heißer Ware – auch oberhalb der Theke.

Der Erwachsene Michael Moll in seiner Kerzenmanufaktur

Wo Wachs, da meist Bienen. „Das Bienenwachs für die Kerzen stammt von meinen eigenen Bienen.“, erzählt Michael. „Bienen sind toll, aber die armen Tierchen sind belastet. Man muss denen helfen.“ So kümmert sich der Bienenvater um acht Völker in zwei Bee-lilalen around Manderscheid. Die aus dem Wachs entstehenden Kerzen formt Michael einzeln von Hand und schnitzt sie nach.

Klassisches Mitbringsel vom „Erwachsenen“ sind Kerzen im Lavatopf. Mehr als 320 bekannte Vulkane in der Eifel sorgen für die benötigte Flugasche (Lapilli). „Die Lavatöpfe werden abgeschliffen, getrocknet, glasiert und dann kommt die Wachsfüllung rein.“, beschreibt Michael. Zwischen 50 und 80 Stück pro Woche produzieren er und sein Team in der Moll’schen Kerzenmanufaktur.

Topf aus Lavastein noch ohne Inhalt

Aus Wachs lässt sich so gut wie alles herstellen – vom harmlosen Elefanten über den Arsch mit Ohren bis hin zu religiösen Motiven. Absoluter Renner in der katholisch geprägten Vulkaneifel sind sogenannte „Tanzende Engel“.

Die Tanzenden Engel

Michael schwärmt: „Die sind für Menschen, die gerne Kerzen anzünden. Eine schlichte Form, die sich durch das Abbrennen weiterentwickelt. Ich nenne es die Faszination des warmen, lebendigen Lichts.“

Auch das Kerzenbusiness ist von Trends gezeichnet. „Einhorn lief nie so richtig gut, aber seit wir Glitter auf die Mähne machen, geht das weg wie nix.“ 🙂 Die Entstehung verläuft immer nach demselben Muster. „Wir modellieren das Original aus Gummi oder Knete, bringen Bewegung rein und machen daraus Abdrücke aus Silikon oder Gips.“

Alles ist möglich

An sich hat die Kerzenproduktion keine Grenzen. „Eine Familie namens Fuß wollte mal Füße aus Wachs. In so einem Fuß stecken viele Stunden Arbeit. Alleine die Silikonform kam auf ein Gewicht von 2 Kilo und einen Wert von 100 Euro“. Meine Frage, nach was Füße aus Wachs riechen, wenn sie abbrennen, bleibt unbeantwortet. 🙂

Die Mollsche Manufaktur von aussen

In Michaels Laden in Manderscheid findest du alle Werke des „Erwachsenen“. Abhängig von Form und Größe kosten seine Kerzen um die 10 Euro, für Einzelanfertigungen (ähnlich dem Fuß) legst du schnell mal mehrere hundert Euro auf den Tisch. Falls du in der Gegend bist: die Öffnungszeiten von Kerzen-Moll sind unter der Woche von 9.30 Uhr bis 18 Uhr, samstags bis 14 Uhr. Genug Zeit also für moll-ige Souvenirs.

Fazit Der „Erwachsene“ Michael Moll

Ich behaupte einfach mal, dass wir Männer nicht die typische Zielgruppe für Kerzen sind. Ehrlich gesagt, kann ich nicht einmal erinnern, wann ich zuletzt eine Kerze kaufe. Teelichter zähle ich mal nicht dazu. Toll finde ich die Idee, sich weiches Wachswerk individuell anfertigen zu lassen. Beim Manderscheider Michael Moll geht das, er ist ja schließlich der Er-wachs-ene aus der Eifel. 🙂

Mein Tipp: Neben Michael Moll spuckt die Vulkaneifel noch mehr heiße Personen und Sehenswürdigkeiten aus. Eine davon ist Landschaftsmentorin Marleen Item. Was es mit ihrer Berufung auf sich hat, erfährst du hier. Falls du eher Aktivurlauber bist, empfehle ich eine Mountainbike-Tour. Die MTB-Runde entlang der Maare ist ein echt schönes Erlebnis. Ganz in der Nähe des „Erwachsenen aus der Eifel“ befindet sich die Niederburg. Warum auch mittelalterliche Burgen Probleme mit ihren Nachbarn haben, liest du hier nach.

Dein Deutschland-Reiseblog #1 ist bei diesem Reiseziel unterstützt durch das Gesundland Vulkaneifel, aber keine Sorge: Es ist meine persönliche Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.