Hotel Radisson Blu Erfurt

Falls du nach einem Hotel in Erfurt suchst, dann musst du nach dem Radisson Blu Erfurt im wahrsten Sinne nicht lange suchen. Vom Anger aus gesehen, dem Erfurter Stadtnabel, ragt das Hotel in den Thüringer Himmel.

Ich im Hotel Radisson Blu Erfurt

Bevor ich mich im Zimmer ausbreite und es mir gemütlich mache, muss ich logischerweise durch den Hotelflur. Als sich die Aufzugtüren öffnen, denke ich für einen Moment, dass ich in der falschen Etage bin: der Look bewegt sich zwischen Darkroom, Stundenhotel und Raumschiff Enterprise.

Der Hotelflur ist hat einen kuriosen Look.

Kuriose Schlüsselkarte - nicht so wie sonst

Genauso kurios ist das „Türschloss“: im Gegensatz zu klassischen Schlüsseltüren oder Hotelzimmerkarten, die du einfach nur an die Tür hältst, ziehst du im Radisson Blu Erfurt die Zimmerkarte kreditkarten-artig längs durch. „Bipp-Bipp, Tür ist geöffnet!“

Zimmer im Hotel Radisson Blu Erfurt

Super Ausblick auf Altstadt und Erfurter Dom

Die Ungewohnheiten machen sich schnell vom Acker, als ich den Ausblick vom siebten Stock realisiere – über die Altstadt von Erfurt bis zum Dom mit seinen markanten Türmen (die linke der beiden „Dreierspitzen“ im halbrechten Feld). Ingesamt ist das Doppelzimmer super groß, das Bett ist bequem und es gibt sogar…

Kaffee am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.

…eine Kaffeekapselmaschine für alle, die es morgens ganz dringend nötig und/oder eilig haben. Als Exot („Für mich keinen Kaffee, danke…“) in einer Welt voller Mit-Kaffee-aufstehen-Müsser ein nettes Goodie, aber ich gehe lieber richtig frühstücken.

Das Frühstücksbuffet ist fein.

Was es nicht alles zum Frühstück gibt?!

Ob Flavourit Water ne saucoole Wortmische aus Flavoured und Favourite ist oder einfach nur ein Schreibfehler, weiß ich nicht, aber das Frühstück im Radisson Blu Erfurt ist fein. Gibt ne Menge Auswahl und gute, alte Tageszeitungen (kennste noch, ne?!), in der Business Class hängt sogar morgens ne Zeitung an der Zimmertür.

Bademantel gibt es auch auf dem Zimmer.

Die Badewanne erinnert an die Titanic.

An extravaganten Dingen mangelt es im Hotel nicht: diese „Titanic-Badewanne“ hat nen Doppelduschvorhang, den du von beiden Seiten zuziehst. Feucht werden meine Augen nur bei den Preisen: eine Übernachtung im Radisson Blu Erfurt kostet durchschnittlich etwa 95 Euro pro Doppelzimmer ohne Frühstück und ist damit nichts für die kleine Städtereisekasse.

Fazit Hotel Radisson Blu Erfurt

Mein erster Eindruck, dass es sich um ein klassisches Businesshotel handelt, ändert sich beim Frühstück, als ich ein paar (englische) Gäste treffe, die nach Urlauber aussehen. Die Lage für eine Städtereise ist perfekt, auch wenn vermutlich nicht jeder den hohen Hotelklotz als optisch ansprechend empfindet. Geschmacksache. Ich fühle mich wohl und ziehe mir abends in der Sportsbar (mitten in der Hotellobby) ne Runde Fußball auf Sky rein. Preis für ne Übernachtung so lala, Lage und Ausblick dafür unschlagbar.

Mein Tipp: Solltest du im Sommer nach Erfurt kommen, dann schau unbedingt in der Eisdiele Zucker und Zimt vorbei (ist nur ein paar Gehminuten vom Hotel entfernt), in einer typischen Blaudruckwerkstatt (echte Thüringer Tradition, nur etwa zehn Minuten zu Fuß entfernt) und/oder natürlich beim Erfurter Dom, dem Wahrzeichen der Stadt.

Dein Deutschland-Reiseblog #1 ist bei diesem Reiseziel halb unterstützt durch Thüringen Tourismus, aber keine Sorge: Es ist meine persönliche Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.