Tiergarten Nürnberg

Es gibt zwei, nein eigentlich drei Dinge, dir mir nach meinem Besuch im Tiergarten Nürnberg in Erinnerung bleiben: Die freilaufenden Äffchen gleich am Eingang, die Delfin-Show in der Delphinlagune und die Anreise zum Zoo mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Tiergarten-NürnbergAber gut, eines nach dem anderen: Kurz nach dem Eingang wartet schon die erste Attraktion auf Dich. Nun ja, ob diese kleinen knuffigen Gesellen (Totenkopfäffchen, wissenschaftlich: Saimiri) extra auf Dich warten sei mal dahingestellt, und wirklich freilaufend sind sie im engeren Sinne auch nicht, aber sie turnen vergnügt in ihren Baumwimpfeln umher. Und wenn Du Glück hast, huscht eines der Äffchen über Deinen Kopf hinweg ins Innengehege. Super idyllisch ist die Anreise zum Zoo per Bahn: Tram 5 fährt vom Hauptbahnhof Nürnberg durch bis zum Tiergarten, zur endgültigen Haltestelle geht es durch ein Waldstück. Da fühlst Du dich fast wie in einer Panoramabahn im Vergnügungspark. Schön hier! Schön anzuschauen ist auch die Delfinshow oder Delfin-Show oder Delphinshow. Wie auch immer Du die Buchstaben drehst und wendest, die Show bleibt dieselbe 🙂 Mit der Delphinlagune gewinnt die Haltung von Delphinen und Seelöwen im Tiergarten Nürnberg eine neue Dimension. Als erste Freianlage in Deutschland für Delphine bietet sie Menschen die Möglichkeit, die Tiere „in natura“ zu erleben. Für Besucher bietet die Lagune außerdem eine ganz neue Zoolandschaft ohne Beton und Gebäude. Sie ist dem Landschaftscharakter im Tiergarten Nürnberg entsprechend naturnah gestaltet. Das Besondere an dieser Delphinlagune hier ist vor allem, dass Delphine zusammen mit Seelöwen unter freiem Himmel schwimmen und Zuschauer dem Treiben der Delfine sowohl von der Landschaftstribüne aus als auch durch eine Unterwasser-Panoramascheibe folgen können.

Video Tiergarten Nürnberg

Tiergarten Nürnberg – Der „Landschaftszoo“

Der sogenannte Landschaftszoo zählt zu den schönsten zoologischen (Tier-)Gärten Europas: Faszinierende Felsformationen aus rotem Sandstein, jahrhundertealte Bäumen sowie idyllische Weiherlandschaften prägen das Bild im Tiergarten Nürnberg. Steinböcke, Löwen, Tiger und Eisbären leben vor bzw. in beeindruckenden Kulissen, in denen teilweise die einst aktiven Steinbrüche zu erkennen sind. Große Freiflächen mit Grasbewuchs durchziehen das Gelände: Bäume und Wälder bestimmen den Park und präsentieren einen Waldtierbestand von Franken bis Französisch Guayana. Der Tiergarten Nürnberg beherbergt als Teil des über 20.000 Hektar großen Reichswalds mehr als 150 heimische Vogelarten und über 50 heimische Säugetiere. Mit seiner Spezialisierung auf Tiere der tropischen Regenwälder schlägt der Tiergarten die Brücke zu anderen Wäldern der Welt: Schabrackentapire, Prinz-Alfred-Hirsche und Panzernashörner stammen aus den asiatischen Wäldern. Die Thematik im Tiergarten Nürnberg reicht vom einheimischen Süßwasser, über tropische Flussläufe und Küstengebiete bis ins offene Meer: vom südeuropäischen Krauskopfpelikan bis zum südamerikanischen Chile-Flamingo, vom Eisbär bis zum Pinguin, vom Otter bis zum Delphin. Eine Wüstenlandschaft gibt es auch: Wüsten, Halbwüsten und Steppen nehmen einen breiten Raum ein und werden als hochempfindlicher Lebensräume thematisiert. Kaum ein anderer Zoo hat so viele und so auserlesene Tierarten aus den Trockengebieten der Welt wie der Tiergarten Nürnberg.

Preise Tiergarten Nürnberg

Die Preise im Tiergarten Nürnberg sind in Ordnung, dafür dass der Zoo einiges hergibt und dafür dass Du hier in Bayern bist 🙂 Erwachsene zahlen 13,50 Euro, Kinder von 4 bis 13 Jahren 6,50 Euro, Ermäßigte (Schüler, Studenten, Rentner etc.) 11,50 Euro und eine Familienkarte gibt es für moderate 31,50 Euro. Ganz witzig ist die Möglichkeit, sich einen Bollerwagen auszuleihen, dort Kind, Keks und Kegel reinzuverfrachten und gemütlich durch den Park zu ziehen. Das Ganze kostet auch nur 3 Euro plus 20 Euro Pfand. Für Kinder ein mords Spaß, wie mir scheint. Apropos Kinder, Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren dürfen nur in Begleitung einer volljährigen, aufsichtspflichtigen Person auf das Gelände des Tiergarten Nürnberg.

Empfehle ich den Tiergarten Nürnberg?

An und für sich schon. Hier ist es abwechslungsreich, kurzweilig und die Attraktionen liegen recht nahe beieinander. So kannst Du selbst in kurzer Zeit viel sehen. Allerdings kommt der Tiergarten Nürnberg natürlich nicht an größere Zoos wie bspw. den Zoo Leipzig heran. Außerdem gibt es so viele tolle andere Sehenswürdigkeiten in Nürnberg. Ob sich für dich persönlich ein Abstecher zum Nürnberger Zoo lohnt, solltest Du in erster Linie davon abhängig machen, wie lange Dein Kurztrip nach Nürnberg dauert. Bei einem verlängerten Wochenende gibt es von mir ein klares Ja zum Tiergarten Nürnberg, bei einem 2-Tage-Trip kannst Du guten Gewissens auf einen Besuch verzichten. Soll aber keineswegs abwertend klingen: Es ist schön hier, und die Äffchen und Delfine sind auch toll 🙂

Dieser Artikel ist unterstützt durch Nürnberg Tourismus, die mir dieses Reiseziel mittels 2-Tage-NürnbergCard kostenlos ermöglichen. Falls Du deshalb einen Verlust an Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit befürchtest, dann kann ich Dich beruhigen: Dieser Artikel besteht aus meinen Worten und stellt trotz “offizieller Unterstützung” meine persönliche Meinung dar!

2 Kommentare zu “Tiergarten Nürnberg

    1. Deutschlandjäger Autor des Beitrags

      Hi Rüdiger, sorry für meine späte Antwort. Vielen Dank für Dein Feedback: Ich denke auch, dass mein Bericht über den Tiergarten recht zutreffend ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.