1. Startseite
  2. I
  3. Ausflugsziele in Baden-Württemberg
  4. I
  5. Wanderung zum Wachtkopf Gündelbach

Wanderung zum Wachtkopf Gündelbach

Falls du auf einer mittelschweren, familiengerechten Strecke wandern möchtest, die alles andere als eintönig ist, empfehle ich dir diese etwa fünfstündige Tour von Häfnerhaslach zum Wachtkopf und zurück.

Dein Reiseblog über Deutschland beim Wandern

Dein Wanderung startet und endet auf dem Parkplatz des TSV Häfnerhaslach und bietet auf der Strecke bis zum Wachtkopf viel Wald und fantastische Aussichten auf die Umgebung. Gleich zu Beginn bekommst du am Heiligenbergsee „Meerblick“ geliefert – auch wenn der echte Ozean mehr als 500 km weg ist. 🙂

Heiligenbergsee Häfnerhaslach

Das idyllisch gelegene Fischereigewässer ist zwar kein Badesee, eignet sich aber hervorragend als Fotomotiv. Eine Grillhütte und ein kleiner Spielplatz sorgen für eine – an diesem Punkt der Wanderung aber vermutlich noch nicht nötige 🙂 – gemütliche Rast.

Durch den Naturpark Stromberg

Anschließend wanderst du straight den Waldweg entlang am unspektakulären Schlierkopf vorbei. Falls du zur Gattung Gipfelstürmer gehörst, die sich nicht vom „alpinen Erfolg“ abhalten lassen möchten, steig gerne auf die 450 m hohe Waldkuppe. Da gibt es allerdings wirklich seeehr wenig zu sehen. 🙂

Wanderweg zum Schlierkopf Richtung Wachtkopf

An dieser Stelle auf dem Mittleren Rennweg biegst du rechts ab: Der Weg ist nun durch einen roten Punkt gekennzeichnet. Schotterweg führt dich leicht bergab Richtung Kirbachhof und zur ersten Sehenswürdigkeit. Doch wie bei vielen Sehenswürdigkeiten liegen hohe Erwartung und tiefe Enttäuschung oft nah beieinander. 🙂

Kibannele

Zur Halbzeit deiner Wanderung durch den Naturpark Stromberg triffst du auf eine steinerne Figur, die als das Kibannele bekannt ist. Es handelt sich um das letzte Überbleibsel eines Tiergartens, der hier im 17. Jahrhundert von Herzog Eberhard III von Württemberg angelegt wird. Je nach Jahreszeit siehst du leider nicht viel von der Statue, in meinem Fall: nichts. 🙂

Hier könnte das Kibannele stehen
Eingang zum Kibannele am Kirbach bei Sachsenheim

Hamberger See

Anschließend folgt die Route der Markierung mit dem blauen Balken und dieser Abzweigung in den Wald bis zum Hamberger See, der wunderschön in die malerisch-waldige Landschaft des Naturparks eingebettet ist. Es lohnt sich, hier einen Stopp einzulegen und die Natur zu genießen.

Hamberger See bei Gündelbach und Vaihingen Enz

Am Wachtkopf

Der Hamberger-See-Weg führt dich weiter bis zum Wanderparkplatz und der Grillstelle am Wachtkopf. Dieser Ort ist meine persönliche Entdeckung des Jahres, denn ich erlebe bis dato selten einen Grillplatz mit so einer tollen Aussicht.

Grillstelle am Wachtkopf
Ausblick vom Wachtkopf auf das Mettertal
Dein Deutschland Reiseblog bei der Wanderung zum Wachtkopf bei Gündelbach

Von diesem Platz aus hast du einen fantastischen Ausblick über das gesamte Mettertal und die Gemeinde Gündelbach – an klaren Tagen sogar bis nach Stuttgart. Der Name Wachtkopf leitet sich vermutlich davon ab, dass die Römer hier damals einen Posten zur Überwachung ihrer Siedlung besitzen.

Weinberg-Blicke

Dein Rückweg vom Wachtkopf nach Häfnerhaslach erfolgt zunächst entlang des „blauen Balkens“, mit dem ich inzwischen – nach rund 10 km – gut befreundet bin. Der Schlenker entlang des Höhenzugs um die Weinberge lohnt sich: Der Panoramablick auf die „Reben-Serpentinen“ bleibt weiterhin richtig schön.

Ausblick auf die Gündelbacher Weinberge
Wengerter-Häuschen
Weinberge um Gündelbach

Für die Schlussetappe deiner Tour (noch rund 3 km to go) orientierst du dich am besten an dieser Kreuzung, an der du schon warst. Von da aus folgst du dem roten Punkt bis zum Ausgangspunkt in Häfnerhaslach.

Bewertung Wanderung zum Wachtkopf

Menschen, die gerne wandern, werden diese schöne Wanderung in Baden-Württemberg mit Sicherheit zu schätzen wissen und die rund fünf Stunden im Naturpark Stromberg-Heuchelberg genießen. Deine Rundwanderung im Naturpark Stromberg punktet mit einer herrlichen Landschaft und zahlreichen tollen Naturerlebnissen wie den beiden Seen. Ich mag die Gegend, auch weil die Strecke größtenteils auf Waldwegen verläuft. Für Familien und Kinder empfehle ich natürlich nicht die komplette Tour, an den meisten Hotspots findest du direkt einen Wanderparkplatz. Also los, ab zum Wachtkopf! 🙂

Dein Deutschland Reiseblog #1 Tipp: Falls du einen Ausflug mit noch mehr See magst, dann lege ich dir aus diesen Gründen die Seewaldseen bei Horrheim nahe. Falls du eher mehr wandern möchtest, dann schau dir diesen Geheimtipp inklusive Burgruine an.

Deine Freunde lesen auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Frische Beute

Menü