Inselbad Spiekeroog

Auf einer Insel mit 800 Einwohnern sollte ein Hallenbad ausreichen. Wenn dann aber noch rund 100.000 Urlauber pro Jahr dazukommen, wird es eng am Beckenrand. Das Inselbad Spiekeroog bietet Wellness für alle.

Ich im Bademantel, bereit für das Inselbad Spiekeroog

So ein Bademantel hat irgendwie was von Zuhälter. Ich weiß nicht, warum. Bin mir ziemlich sicher, dass ich noch nie einen Zuhälter im Bademantel gesehen habe, aber im flauschigen Frottee fühle ich mich wie ein Oberplayer. Hiob: Du wirst mich in diesem Blogartikel nicht OHNE Bademantel sehen, und auch sonst niemanden, denn das hier ist die cleane Version. 🙂

360-Grad-Fotos vom Inselbad

Um einen besseren Eindruck vom Inselbad Spiekeroog zu bekommen, schau dir die folgenden Panorama-Schnappschüsse an. Auf dem einen oder anderen Foto verstecke ich mich in Wimmelbild-Manier. 🙂 Für vollen Rundum-Genuss nutzt du am besten WLAN, Desktop-PC und Vollbildmodus oder hast ein 360-Grad-VR-Tool wie Google Cardboard parat.

Die Panorama Dünensauna mit Kelo Holz

Ausblick auf Spiekeroog von der Panorama Dünensauna aus

Highlight im Inselbad Spiekeroog ist auf jeden Fall die Panorama-Dünensauna. Sie trägt ihren Namen zurecht, denn von hier aus genießt du die nice Landschaft Spiekeroogs. Für Saunacracks: Bei kuscheligen 90 Grad schwitzt du auf Keloholz (für Neu-Saunierer: Kelo ist abgestorbenes und natürlich getrocknetes Holz).

Imposaunen

Ziemlich beeindruckend ist die Anzahl der Saunen in dem Gebäude, das von außen gar nicht so großflächig wirkt. Neben der bereits erwähnten Panorama-Dünensauna (90 Grad) hast du die Wahl zwischen der Salz-Sauna (70 Grad, rote Sauna), der Strand-Sauna (55 Grad, mit original Spiekerooger Strandsand) und dem Thalasso-Dampfbad (45 Grad). Ich persönlich stehe am liebsten unter Dampf.

Dampfbad mit 45 Grad Temperatur

Die rote Sauna ist die Salz Sauna des Bades

Nach dem Dampfspektakel fühle ich mich matschig. Eine Entscheidung muss her: noch mehr Fotos vom Inselbad Spiekeroog machen oder abhängen und relaxen? Es wird letzteres.

Ruheraum und Spa im Dünenbad

Relaxen, chillen und abhängen. Perfekte Feelgood-Zeit.

Die Sommerterrasse ist easy und entspannend

Das Spiekerooger Hallenbad trägt offiziell den Namen DünenSpa. Das wäre sinnlos, wenn es hier kein Wellness, Spa, Feelgood und Co. gäbe. Gibt es aber. Ob Algenpackung, klassische Rückenmassage oder Behandlung mit Schlick oder Sanddorn verlässt du das Inselbad erholter als du es betrittst.

Wellness ist ein großes Thema im Inselbad Spiekeroog

Gibt auch Massagen und Beauty-Behandlungen

Das ist das wahre Inselbad Spiekeroog, das Hallenbad

Ich auf der Terrasse mit Blick auf die Dünen

Wellness ist grundsätzlich eher nicht so mein Ding, weil das hieße ja Nichtstun und so. 🙂 Bei Öffnungszeiten von etwa 10 bis 21 Uhr (je nach Tag) findest du bestimmt deinen passenden Slot. Kurios: sonntags ist geschlossen. Die Preise sind in Ordnung. Für das Inselbad an sich, also nur das Hallenbad, werden 8 Euro/Tag/Erwachsener fällig. Für das Komplettpaket inklusive Saunalandschaft bist du 18,50 Euro los.

Fazit Inselbad Spiekeroog

Streng genommen müsste ich hier über das „InselBad & DünenSpa“ schreiben, denn so heißt das Hallenbad auf Spiekeroog offiziell. Inselbad finde ich griffiger. Geht ja letztlich auch nur darum, es dir als (Schlechtwetter-)Tipp vorzustellen. Mir gefällt es, obwohl ich selbst bei miesestem Wetter ein Spaziergang am Nordseestrand vorziehe. Außerdem könnte es im Becken oder in der Sauna neben all den Urlaubern kuschelig werden. 🙂

Mein Tipp: Auch Gitti von Comeback mit Backpack weiß die Inselschönheit Spiekeroog zu schätzen, wie du in ihrem Blogartikel nachliest. Falls dir Spiekeroog zu überschaubar ist, dann such dir eine andere Nordsee-Insel aus. Jede hat ihren ganz eigenen USP: Borkum ist vielfältig, auf Juist hat man Pferde sehr gern und auf Langeoog gibt es lecker Dickmilch mit Sanddorn. Läuft.

Dein Deutschland-Reiseblog #1 ist bei diesem Reiseziel unterstützt durch Die Nordsee, aber keine Sorge: Es ist meine persönliche Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.