Madame Tussauds Berlin

Was fällt Dir spontan zum Begriff „Wachsfiguren“ ein? Klar, Madame Tussauds natürlich. Da frage ich mich, gibt es überhaupt eine Alternative? Glaube nicht. Egal. Für Madame Tussauds Berlin gibt es nämlich auch keine wirkliche Alternative.

Madame-Tussauds-Berlin_Oliver-Kahn

Der eine auf dem Foto gilt während seiner Hoch-Zeit als cholerischer Unsympath, der einerseits gute Leistungen bringt und andererseits wenig Freu(n)de zu haben scheint. Der andere ist Oliver Kahn 🙂

Madame-Tussauds-Berlin_Dirk-Nowitzki

Meine 1,86 Meter reichen leider nicht mal annähernd, um die Halbhöhenlage von Dirk Nowitzki zu erreichen (2,13 Meter). Trotzdem hätte er im wahren Leben natürlich keine Chance gegen mich. Öhm, ja, genau.

Madame-Tussauds-Berlin_George-Clooney

Klassiker, der vor allem weibliche Herzen höher schlagen und Träume vereinzelt wahr werden lässt: ein Heiratsantrag von George Clooney. Da der echte George in der Regel schwer greifbar ist, vergessen die Damen der Schöpfung hier für einen Moment, was sie wirklich daheim erwartet.

Madame-Tussauds-Berlin_Robbie-Williams

Noch ein Klassiker: Neben Robbie Williams ist noch Platz auf dem roten Sofa frei. Habe ich extra für Dich reserviert. Also schnell, auf, auf, ab ins Madame Tussauds Berlin.

Madame-Tussauds-Berlin_Beyonce

Endlich mal was für Männer: Wo darf man sonst der werten Beyoncé einfach mal so an den Hintern fassen, ohne dass Dich die Bodyguard-Schränke von Jay-Z ungespitzt in den Boden rammen?! 🙂

Madame-Tussauds-Berlin_Günther-Jauch

„Ich wusste es doch…“ – jaja, zuhause auf der Couch hast Du bestimmt schon öfter die Million gewonnen. Im Fernsehstudio sieht das eher anders aus. Nimm‘ Platz auf dem Stuhl, um ein wenig TV-Luft zu schnuppern und das Gefühl zumindest teilweise nachzuempfinden. Günthers „böser“ Blick inklusive.

Madame-Tussauds-Berlin_Stefan-Raab

Die Zeiten, in denen „normale“ Gäste wie Du und Ich bei Klamauk-König Stefan Raab Platz nehmen, sind zwar leider schon ein Weilchen vorbei, aber zumindest ein wenig Feeling von früher kommt auf. Hömma…

Madame-Tussauds-Berlin_Michael-Jackson

Er darf natürlich in keinem Wachsfigurenkabinett fehlen, erst recht nicht in Madame Tussauds Berlin: Michael Jackson, der unnachahmliche, nie kopierte und jemals unerreichbare King of Pop. Scheint so, als sei ich Fan?!

Madame-Tussauds-Berlin_Samuel-L-Jackson

Und noch ein Jackson: Der eine auf dem Foto ist ein hochgelobter Actionstar und Allround-Schauspieler, der andere ist Samuel L. Jackson 🙂

Madame-Tussauds-Berlin_Barrack-Obama

Politiker sind ein großes Thema bei Madame Tussauds Berlin: von Angela Merkel über Gorbatschow und Honecker bis Barrack Obama ist alles vertreten, das Rang und Namen hat. Unter den amerikanischen Touristen scheint Obama das Lieblingsmotiv zu sein „…and the home of the braaaave…“

Madame-Tussauds-Berlin_Warteschlange

Wachsfiguren hin oder her – das erste, was Du bei Madame Tussauds Berlin zu sehen bekommst, sind echte Menschen. Und zwar in der Warteschlange, die gut und gerne etwas länger werden kann. Bei Deinem Besuch solltet Du mindestens eine halbe Stunde (nur Wartezeit) einplanen, vor allem in den touristisch starken (Sommer-)Monaten.

Fazit Madame Tussauds Berlin

Für mich gilt hier ein klares „Kann man, muss man aber nicht“. Falls Du ein paar Stunden bei Deinem Berlin-Trip übrig hast und nicht weißt was tun, dann solltest Du hin. Für den Preis kannst Du in Berlin allerdings auch andere Sachen machen. Die Eintrittspreise sind nämlich nicht so wachsweich wie die Figuren: An der Kasse zahlen Erwachsene rund 23 Euro und Kinder 18 Euro. Es gibt zwar zig (Online-)Kombiticket-Varianten, aber bspw. ein klassisches Familienticket gibt es nicht. In puncto Aufenthaltsdauer kannst Du für die mehr als 100 Wachsfiguren locker zwei Stunden für Madame Tussauds Berlin einplanen, zuzüglich Wartezeit. Ne Alternative für deinen Wachsfiguren-Spleen gibt es sowieso nicht 🙂

Madame-Tussauds-Berlin_Eingang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.