Sehenswürdigkeiten in Erfurt

Kennst du das Gefühl? Mit manchen Städten kannst du gut, mit manchen weniger. Erfurt ist für mich eine Stadt, mit der ich ziemlich gut kann. Damit sie vielleicht auch deine wird, zeige ich dir einige Sehenswürdigkeiten in Erfurt.

Obacht, du findest hier einen derbe langen Blogartikel mit vielen, vielen Reisetipps. Falls du keine Zeit für alle verbloggten Sehenswürdigkeiten in Erfurt hast, dann klicke auf die folgenden Überschriften. So kommst du direkt zum Thema, das dich interessiert. Mein Geht-immer-Tipp: Essen und Trinken. 🙂

Musst du sehen

Es gibt Sehenswürdigkeiten in Erfurt, die kannst du sehen und welche, die musst du sehen. Auch wenn sie von deiner persönlichen Zeitmenge und dem Jahreszeitpunkt abhängig sind, empfehle ich dir, deine Erfurt-Städtereise so zu legen, dass du so viele wie möglich mitnimmst. Lohnt sich, vertrau mir. 🙂

egapark

Der Erfurter egapark ist Ausflugsziel und Naherholungsgebiet in einem. Melanie ist Gärtnerin und hegt und pflegt ihre grünen Lieblinge. Ich taufe sie die „Erdkundlerin von Erfurt“, denn sie kennt sich quasi mit allem aus, das in und aus der Erde kommt. Bei meinem Besuch bekomme ich außerdem noch Dating-Tipps.

Melanie Trinks ist Gärtnerin im Erfurter egapark, einem Gartenschaugelände

Blaudruckwerkstatt

Blaudruck klingt im ersten Moment nach einer Mischung aus Häh und Gääähn. Falls du aber ein richtig regionales, für Erfurt typisches Souvenir suchst, dann kommst du an der Blaudruckwerkstatt nicht vorbei. Kris ist den ganzen Tag beruflich blau, obwohl der Blaudrucker gar nicht blau druckt. Häh? 🙂

Kris vor seiner Blaudruckwerkstatt in Erfurt in Thüringen

Krämerbrücke

Du wirst selten erleben, dass so wenige Menschen auf der Krämerbrücke sind wie auf den Fotos unten. Sie ist das heimliche Wahrzeichen von Erfurt und Heimat einheimischer Kunsthandwerker. Tipp: tagsüber einen Groschen ins „Theatrum Mundi“ werfen, abends eine Runde hinter der Krämerbrücke chillen.

Krämerbrücke Erfurt bei Nacht

Erfurter Krämerbrücke tagsüber

Theatrum Mundi ist eine der interessanten Sehenswürdigkeiten in Erfurt

Erfurter Dom

Na, was soll ich dazu sagen? Falls du den Dom aus Gründen übersehen solltest, dann weiß ich auch nicht weiter. 🙂 Der Domplatz ist ziemlich groß und Location für Wochenmarkt, Weihnachtsmarkt und Domstufen-Festspiele. Apropos Stufen: um ins Heilige Reich aufzusteigen, lässt du exakt 70 Treppenstufen hinter dir.

Der Erfurter Dom bei Nacht mit toller Beleuchtung

Blick vom Petersberg auf den Dom und Domplatz in Erfurt

70 Domstufen zu Erfurt

Domstufenfestspiele

Die Festspiele auf den Stufen des Erfurter Doms sind DAS Sommer-Highlight. Obwohl die Tickets Jahr für Jahr teurer werden, sind rund 30.000 Zuschauer/Saison mega begeistert, vor allem von den Kulissen. Bühnenbildner Hank ist verantwortlich für das Szenario. Ich treffe ihn im Erfurter Theater.

Hank Kittel ist Bühnenbilder für die Erfurter Domstufenfestspiele am Theater Erfurt

Weihnachtsmarkt Erfurt

Der Weihnachtsmarkt in der beeindrucken Kulisse vor dem Erfurter Dom hat schon was. Vor allem die abendliche Beleuchtung des Doms sorgt für eine richtig nette Stimmung. Etwas störend ist das neongrelle Riesenrad. Dafür ist die Auswahl an Buden super: Rostbratwurst, Glühwein und typische Schittchen.

Der Weihnachtsmarkt Erfurt gilt als einer der schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland

Finsterer Keller

Richtig nice sind Führungen durch die unterirdischen Gänge, die sogenannten Horchgänge, der Zitadelle Petersberg. Sie finden früher mit Fackeln und heute mit Taschenlampen statt. Deshalb nennt sich der Weg durch die Katakomben der Festung „Funzelführung“. Ziemlich geheimnisvoll, was da unten so spukt.

Horchgänge der Zitadelle Petersberg

Die unterirdischen Gänge der Festung Petersberg

Museum in der Festung Zitadelle Petersberg

Petersberg

Auch oberirdisch ist der Petersberg eine der top Sehenswürdigkeiten in Erfurt. Von der 231 Meter hoch gelegenen, ehemaligen Festung hast du einen mega Ausblick auf Dom und Domplatz. Der Weg ist etwas steil, aber er lohnt sich. Pflichtübung: auf der Schaukel bei der Festungsbäckerei eine Runde schaukeln.

Schaukel an der Erfurter Festungsbäckerei

Beeindruckende Festungs-Anlage ist einer der Sehenswürdigkeiten in Erfurt

Ausblick von der Aussichtplattform auf dem Petersberg

Essen und Trinken

Wer den ganzen Tag Sehenswürdigkeiten in Erfurt abfrühstückt, der sollte zwischendurch gut essen und trinken. Falls du keine Lust auf langweiligen Fraß wie Döner, Pizza, Pasta oder das goldene M hast, dann empfehle ich dir regionale Kost. Mein Liebling unter den Erfurter Spezialitäten: alles. 🙂

Puffbohne im Pier 37

Puffbohne. Klingt im ersten Moment witzig, hat aber nichts mit einem Spargeltarzan zu tun, der regelmäßig ins Bordell geht. Die Puffbohne ist eine für Erfurt typische Spezialität, du die unter anderem im Pier 37 an der Langen Brücke findest. Und es gilt auch als ähm Unwort für gebürtige Erfurter.

Pier 37 in Erfurt

Gericht mit Puffbohne im Pier 37

Puffbohnen sind die Leibspeise in Erfurt

Thüringer Rostbratwurst bei Faustfood

Roster oder Rostbratwurst? Es gibt noch keine wissenschaftlich belegte Grenze, ab der die beliebte Bratwurst nur noch kurz und knackig Roster heißt. Egal wie du sie nennst, die Thüringer lieben ihre Wurst und sie ist ein Muss bei deiner Städtereise Erfurt. Mit die beste gibt es bei Faustfood in der Waagegasse.

Rostbratwurst auf Hand

Bier im Bierrufer

Zu einem guten Essen gehört auch gutes Trinken. Und das findest du in Erfurts kleinstem Biergarten in der Michaelisstraße. Sten Schmidt betreibt dort den Craft Beer Laden „Bierrufer“. Bierrufer sind einst Kontrolleure, heute geht es hier „nur“ noch um selbst gebrautes Bier wie lecker Pale Ale.

Kleinster Biergarten in Erfurt

Große Auswahl an Bieren

Craft Beer im Bierrufer

Eis vom Goldhelm Eiskrämer

Goldhelm ist DER Klassiker und quasi ein Synonym für Schokolade aus Erfurt. Das daraus selbstgemachte Eis gibt es nebenan auf der Krämerbrücke. Der sogenannte Eiskrämer, hier in Gestalt von Eismacher Mario, verwöhnt die (H)Eishungrigen mit Sorten wie Brückentrüffel, St. Domingo und Rumtopf.

Mario ist Eismacher bei Goldhelm Eis

Eis beim Eiskrämer

Immer was los beim Eiskrämer auf der Krämerbrücke

Eis bei Zucker und Zimt

Salty Peanut, Schoko-Chili und Zitrone sind die Eissorten-Renner unter den Erfurtern. Das weiß kaum jemand besser als Franziska, die in der Marktstraße eine Eisdiele betreibt. „Man muss mit dem Herzen dran hängen“, so Franziska zu ihrer Eis-Leidenschaft. Ich darf auch mal lecken. Ich mag Möhre-Petersilie.

Franziska Eichholz ist Chefin in der Eisdiele Zucker und Zimt in Erfurt.

Hotel und Übernachten

Um alle – oder zumindest einige der hier vorgestellten – Sehenswürdigkeiten in Erfurt zu erleben, halte ich ein langes Wochenende für sinnvoll. Um dafür ein gutes und günstiges Hotel in Erfurt zu finden, habe ich dir hier drei Übernachtungsmöglichkeiten zur Auswahl. Von Ferienwohnung bis 5-Sterne-Hotel.

Ferienwohnung: Zur güldenen Schaar

Anita und Sven haben in Anitas (Groß-)Elternhaus eine richtig schöne Mischung aus Ferienwohnungen am Start. Die Fewos tragen blumige Namen wie Distel oder Löwenzahn. Du bist hier richtig, wenn du eine schöne, günstige Unterkunft in zentraler Lage mit richtig netten Gastgebern suchst. Wohlfühlfaktor Note 1.

Sven und Anita Hennig aus Erfurt

Hoch: Radisson Blu

Das Hotel Radisson Erfurt ist nicht zu übersehen. Der klassisch geformte Hotelklotz steht mitten im Zentrum, damit ist er für deine Städtereise super gelegen. Ich übernachte in einem Komfortzimmer. Warum ich dir diese Kategorie nahe lege und was die Badewanne mit der Titanic zu tun hat, liest du hier.

Das Hotel Radisson Blu Erfurt liegt am Anger, dem Zentrum der Stadt.

5 Sterne: Dorint am Dom

Es ist das einzige 5-Sterne-Hotel in Erfurt. Das „Dorint Hotel am Dom Erfurt“ müsste eigentlich „Dorint Hotel am Theater Erfurt“ heißen, denn das Stadttheater befindet sich direkt gegenüber. Egal, der Dom ist auch gleich ums Eck. Der Luxus hat seinen Preis, dafür liege ich extra lange im Pool. 🙂

Whirlpool im Dorint Hotel Erfurt am Dom

Fazit Sehenswürdigkeiten in Erfurt

Erfurt ist für mich eine Stadt mit ziemlich viel Potenzial, auch touristisch, soweit ich das von meinen Besuchen und vom Gefühl her beurteilen kann. Natürlich hast du viele der hier aufgeführten Sehenswürdigkeiten in Erfurt bei deinem nächsten Städtetrip ohnehin auf dem Schirm, aber vielleicht ist der eine oder andere Geheimtipp dabei. Für deine Anreise empfehle ich die Anfahrt mit der Bahn: weniger als vier Stunden von Stuttgart aus, rund vier von München und weniger als drei von Berlin. Läuft. Und wer weiß, vielleicht wird Erfurt dann eine Stadt, mit der auch du gut kannst. 🙂

Mein Tipp: Solltest du bis hierhin gelesen habe, dann bedanke ich mich recht herzlich bei dir. Voll nett. 🙂 Solltest du jetzt noch Luft für Videos haben, dann schau dir meine kurzen Video-Interviews mit Erfurter Heads an. Matthias hat Tipps zum Erfurter Weihnachtsmarkt, „Johanna“ kennt die dreckigen Geheimnisse der Stadt und Ulrich pflegt die älteste Kakteenzucht der Welt.

Dein Deutschland Reiseblog #1 ist bei diesem Reiseziel teilweise unterstützt durch Erfurt Tourismus, aber keine Sorge: Es ist meine persönliche Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.